Pressemeldungen

Pressemitteilung, Agentur Förderlotse Torsten Schmotz, 10.08.2016:

Neues Seminar effizientes Projektmanagement im Fundraising und bei Fördermittelprojekten in Nürnberg

Der Bildungsanbieter für gemeinnützige Organisationen Förderlotse Seminare bietet im Herbst in Nürnberg erstmals ein neues, zweitägiges Praxissemiars zum Thema Projektmanagement im Fundraising. Viele Aktivitäten im Fundraising haben einen ausgeprägten Projektcharakter: beispielsweise das 50-jährige Jubiläum des Trägers, welches mit einem Tag der offenen Tür gefeiert werden soll, die Großspendenkampagne für eine neue Einrichtung, die Abwicklung eines Förderprojektes für eine Stiftung oder die Organisation eines Benefizkonzerts.

Anders als im Tagesgeschäft können Fundraisingverantwortliche hier nicht auf etablierte Abläufe zurückgreifen. Bei einem Projekt muss man Teams aus verschiedenen Abteilungen koordinieren, Dienstleister steuern, die Termine und Aufgaben im Blick halten, das Budget überwachen und am Ende für den Erfolg oder Misserfolg geradestehen. Häufig laufen dazu mehrere Projekte parallel.

Im Projektmanagement gibt es Prozesse und Systeme, die bei solchen Aufgaben die Arbeit deutlich erleichtern können. Im zweitägigen Praxisseminar von Förderlotse wird anhand von Praxisbeispielen einen grundlegenden Überblick über die Instrumente des Projektmanagements gegeben. Die Teilnehmer können von Best-Practice-Vorbildern lernen und in zahlreichen Workshop- und Gruppenphasen das Gelernte auf Ihren Berufsalltag übertragen.

Das Seminar wendet sich an Fundraising-Verantwortliche von gemeinnützigen Wohlfahrtsorganisationen, Verbänden, Schulen, Bildungseinrichtungen, Kirchen, Kommunen, Vereinen, Gemeinden, Initiativen, Agenturen und Beratungsunternehmen, die regelmäßig Projekte organisieren müssen.

Der Referent Torsten Schmotz, Diplom-Kaufmann (Univ.), verfügt über mehr als sechzehn Jahre Erfahrung in den Bereichen Finanzierung, Fördermittelakquise und Fundraising. Als Fördermittelexperte gibt er sein umfangreiches Praxiswissen regelmäßig in Seminaren und Workshops weiter. Er ist Hochschuldozent u. a. an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und am MCI in Innsbruck. Als Berater unterstützt er namhafte Non-Profit-Organisationen bei der Gewinnung von Fördermitteln. Ein Schwerpunkt der Beratungstätigkeit ist die Recherche von Fördermitteln.

Die Fakten im Überblick

Praxisseminar: Effizientes Projektmanagement im Fundraising und bei Fördermittelprojekten vom 30.11 bis 01.12.2016 in Nürnberg Inhalte: Ziele abstimmen – Ressourcen und Verantwortlichkeiten planen – Fortschritte überwachen – Erfolge kommunizieren

Frühbucherpreis 475,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) bei Anmeldung bis spätestens 6 Wochen vor Seminarbeginn; Vorzugspreis: 525,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) für Mitarbeiter/-innen von gemeinnützigen Organisationen und Mitglieder des Deutschen Fundraising Verbands; Standardpreis: 600,00 Euro (inkl. 19% MwSt.)

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.projekt.foerder-lotse.de

Pressemitteilung, Agentur Förderlotse Torsten Schmotz, 10.08.2016:

Neue Inhalte und neue Termine: Förderlotse Seminare für den Herbst 2016 – Qualifikationsmöglichkeiten für gemeinnützige Organisationen rund um die Themen Fördermittel, Finanzierung und Fundraising

Der Bildungsanbieter für gemeinnützige Organisationen Förderlotse Seminare bietet in den nächsten Monaten ein erweitertes Qualifizierungsangebot zu den Themen Fördermittel, Finanzierung und Fundraising.

Erstmals wird folgendes Thema im Rahmen eines zweitägigen Praxissemiars angeboten:

Praxisseminar: Effizientes Projektmanagement im Fundraising vom 30.11 bis 01.12.2016 in Nürnberg Inhalte: Ziele abstimmen – Ressourcen und Verantwortlichkeiten planen – Fortschritte überwachen – Erfolge kommunizieren

Frühbucherpreis 475,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) bei Anmeldung bis spätestens 6 Wochen vor Seminarbeginn; Vorzugspreis: 525,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) für Mitarbeiter/-innen von gemeinnützigen Organisationen und Mitglieder des Deutschen Fundraising Verbands; Standardpreis: 600,00 Euro (inkl. 19% MwSt.)

Weitere Informationen und Anmeldung: www.projekt.foerder-lotse.de

Für Interessenten an einer kompakten Themeneinführung gibt es vier 90-minütige Webinare:

Webinar: Fördermittel für Flüchtlings- und Integrationsprojekte am 15. September 2016 von 15:00 bis 16:30 Uhr; Inhalte: Zuschussmöglichkeiten durch die Europäische Union, Bund, Länder, Kommunen, Stiftungen, Lotterien und Förderfonds
www.on-fluechtlinge.foerder-lotse.de

 

Webinar: EU-Fördermittel 2017 am 13. Oktober 2016 von 15:00 bis 16:30 Uhr; Inhalte: Fördermöglichkeiten durch die Europäischen Strukturfonds ESF und EFRE, den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF), den Europäischer Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen in Deutschland (EHAP) und die wichtigsten Aktionsprogramme für die Bereiche Bildung, Arbeit, Soziales, internationale Zusammenarbeit, Kultur, Umweltschutz und bürgerschaftliches Engagement
www.on-europa.foerder-lotse.de

 

Webinar Fördermittel von Stiftungen und Lotterien am 10. November 2016 von 15:00 bis 16:30 Uhr; Inhalte: Überblick über die Stiftungslandschaft – Förderung durch Lotterieerträge –  Recherchemöglichkeiten in Stiftungsverzeichnissen und Förderdatenbanken – die zehn größten Förderstiftungen im Überblick – professionelle Antragstellung
www.on-stiftung.foerder-lotse.de

 

Webinar Öffentliche Zuschüsse für gemeinnützige Aktivitäten am 8. Dezember 2016 von 15:00 bis 16:30 Uhr; Inhalte: Fördermöglichkeiten vom Bund, den Ländern, Bezirken, Kreisen und Kommunen
www.on-zuschuss.foerder-lotse.de

 

Die Onlineseminare dauern jeweils 90 Minuten und können über jeden gängigen Internetbrowser verfolgt werden. Die Teilnehmer haben dabei die Möglichkeit über eine Chatfunktion jederzeit Fragen zu stellen. Die Kosten für die Onlineseminare betragen jeweils 64,00 Euro. Interessenten, welche an den Seminarterminen nicht teilnehmen können, haben die Möglichkeit eine Videoaufzeichnung zu erwerben.

 

Speziell für alle Neulinge im Bereich Fördermittelgewinnung und für alle Führungskräfte die sich einen konzentrierten Überblick über den Förderdschungel verschaffen möchten, lädt Förderlotse zum eintägigen Kompaktseminar: Fördermittel für gemeinnützige Organisationen ein. Veranstaltungsort am 5. Oktober 2016 ist Frankfurt. Weitere Informationen unter: www.kompakt.foerder-lotse.de

Für Fach- und Führungskräfte, welche einen direkten Einstieg in die praktische Arbeit der Fördermittelakquise benötigen, findet ein Workshop statt: Am 9. November in Frankfurt. In Form eines Workshops haben die Teilnehmer die Möglichkeit unter Anleitung des erfahrenen Referenten einen Förderantrag für Ihr eigenes Vorhaben auszuarbeiten. Weitere Informationen unter: www.workshop.foerder-lotse.de

Die Teilnehmergebühr bei beiden Präsenzveranstaltungen beträgt für Mitarbeiter von gemeinnützigen Trägern und für Mitglieder des Deutschen Fundraisingverbandes 300 Euro (inkl. MwSt.), der Standardpreis beträgt 350 Euro. Für besonders Schnelle gibt es einen Frühbucherpreis von 275 Euro.

Pressemitteilung, Agentur Förderlotse Torsten Schmotz, 15.07.2016:

Fördermittelführer 2017/2018 für gemeinnützige Aktivitäten und Projekte erscheint am 15. November 2016

Der Förderlotse-Verlag bringt im Herbst die  erweiterte und aktualisierte Ausgabe des Fördermittelführers heraus. Insgesamt 350 Förderausschreibungen mit überregionaler und bundesweiter Ausrichtung werden darin detailliert vorgestellt. Das Förder- und Zuschussverzeichnisses speziell für Non-Profit-Organisationen erschien bisher in drei Ausgaben.

Für den Fördermittelführer wurden 2.500 Finanzierungsquellen auf besondere Relevanz für den gemeinnützigen Bereich geprüft. Die ausgewählten Ausschreibungen werden im Buch in praktischer Steckbriefform mit allen relevanten Informationen dargestellt. Über 70 Förderquellen wurden neu in den Führer aufgenommen. Alle Daten der vorangegangenen Ausgabe wurden auf den aktuellen Stand gebracht. Als zusätzlichen Service erhalten alle Käufer einen 90 tägigen kostenlosen Zugriff auf die Onlineversion des Fördermittelführers.

Für gemeinnützige Organisationen ist die Gewinnung von Fördermitteln eine zentrale Aufgabe, um ihr Überleben zu sichern und sie weiter in die Lage zu versetzen, ihre Aufgaben wahrzunehmen. Der Förderlotse-Fördermittelführer bietet eine Übersicht über die 350 wichtigsten Fördermöglichkeiten für Non-Profit-Organisationen in Deutschland.

Die Auswahl erfolgte aus folgenden Förderbereichen:
• Öffentliche und private Förderstiftungen
• Förderprogramme der Bundesministerien
• Bundesprogramme des Europäischen Sozialfonds (ESF)
• Europäische Aktionsprogramme
• Förderfonds von Unternehmen, Finanzinstituten und Medien
• Fördermöglichkeiten durch die Soziallotterien

Zielgruppe des Förderverzeichnisses sind die Verantwortlichen für Fördermittel-Akquise bei gemeinnützigen Institutionen, Vereinen, Organisationen und Bildungs- und Sozialunternehmen sowie Führungskräfte, die sich einen Überblick über die aktuelle Lage bei den Förderungsmöglichkeiten verschaffen möchten.

Folgende gemeinnützige Arbeitsbereiche werden besonders berücksichtigt:
• Bildung und Qualifizierung
• Menschen mit Behinderung oder Benachteiligung
• Soziales, Gesundheit, Altenhilfe
• Kinder, Jugendliche und Familien
• Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt
• Kunst und Kultur
• Umwelt-, Natur- und Klimaschutz
• Entwicklungszusammenarbeit (NEU)
• Internationale Zusammenarbeit
Mit dem Fördermittelführer kann sich der Leser schnell orientieren. Da er gezielt nach spezifischen Kriterien suchen kann, gestaltet sich die Suche sehr effizient. In tabellarischer Form werden die Institutionen, Förderprogramme und Rahmenbedingungen angezeigt, die für eine Förderung einzuhalten sind. Konkret stellt jeder Steckbrief folgende Punkte dar:
• Förderinstitution und Name des Programms
• Thema und Zielgruppe
• Geografische Ausrichtung
• Aktuelle Ausschreibungstermine
• Förderziel
• Förderfähige Kosten & Fördersumme
• Notwendiges Eigenkapital
• Voraussetzungen des Antragstellers
• Form der Antragstellung
• Kontaktadresse und Ansprechpartner
• Internetseite

Darüber hinaus bietet der Fördermittelführer zahlreiche Insider-Tipps von Experten, die sich tagtäglich mit der Fördermittelakquise beschäftigen. Über 2.500 Förderprogramme wurden für den Fördermittelführer detailliert analysiert und hinsichtlich der Erfolgsaussichten einer Antragsstellung bewertet. Die Ergebnisse dieser Analyse haben die Herausgeber anhand ihrer Erfahrungen aus der Beratungspraxis überprüft. Dabei flossen insbesondere auch Empfehlungen zahlreicher externer Seminarteilnehmer ein, die ebenfalls auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zurückgreifen können.

Die technischen Daten des Fördermittelführers sind:

Titel: Förderlotse Fördermittelführer 2017/2018 für gemeinnützige Organisationen und Projekte

Untertitel: Finanzierungsmöglichkeiten für Non-Profit-Organisationen aus den Bereichen Bildung, Soziales, Umwelt, Kultur, bürgerschaftliches Engagement, Entwicklungspartnerschaften und internationale Zusammenarbeit

  • Originalausgabe als Buch (gebunden als Hardcover)
    • 304 Seiten im Format DIN A4
    • 250 detaillierte Steckbriefe in Tabellenform
    • 100 Kurztipps mit Beschreibung und Internetlink
    • Stichwortindex nach Zielgruppen und Themen gemeinnütziger Organisationen

Erscheinungstermin: 15. November 2016

Der Fördermittelführer ist über den Buchhandel oder (versandkostenfrei) direkt beim Verlag zu beziehen.

ISBN Nummer: 978-3-9814394-5-8

Bis zum 15. November 2015 gilt der Subskriptionspreis von 58,00 EUR (inkl. 7 % MwSt.)
Regulärer Preis ab 16. November 2016: 68,00 EUR (inkl. 7 % MwSt.)
Internetseite des Fördermittelführers: http://www.foerdermittelfuehrer.de

Pressemitteilung, Agentur Förderlotse Torsten Schmotz, 14.03.2016:

Neue Inhalte und neue Termine: Förderlotse Seminare für das Frühjahr und den Sommer 2016 – Qualifikationsmöglichkeiten für gemeinnützige Organisationen rund um die Themen Fördermittel, Finanzierung und Fundraising

Der Bildungsanbieter für gemeinnützige Organisationen Förderlotse Seminare bietet in den nächsten Monaten ein erweitertes Qualifizierungsangebot zu den Themen Fördermittel, Finanzierung und Fundraising. Das neue Weiterbildungsprogramm umfasst eintägige Präsenzseminare in München, Hannover und Frankfurt ergänzt durch zahlreiche Onlineseminare.
Erstmals wird folgendes Thema im Rahmen eines 90-minütiges Webinar angeboten:

Webinar: Projektmanagement im Fundraising am 20. April 2016 von 14:00 bis 15:30 Uhr; Inhalte: Ziele abstimmen – Ressourcen und Verantwortlichkeiten planen – Fortschritte überwachen – Erfolge kommunizieren
www.on-projektmanagement.foerder-lotse.de

Nach einer längeren Pause werden folgende Themen erstmals in diesem Jahr als Webinar angeboten:

Webinar: Fördermittelrecherche für gemeinnützige Aktivitäten am 6. April 2016 von 10:30 bis 12:00 Uhr; Inhalte: Wie man gezielt Finanzierungsmöglichkeiten bei der öffentlichen Hand, Stiftungen, Lotterien und privaten Förderfonds findet – Mit 30 Tage Zugang zur Förderlotse Fördermitteldatenbank Online
www.on-recherche.foerder-lotse.de

Webinar: Strategische Fördermittelgewinnung am 12. Mai 2016 von 14:00 bis 15:30 Uhr; Inhalte: Grundlagenwissen für Vorstände, Geschäftsführungen und Leitungskräfte von gemeinnützigen Organisationen
www.on-strategisch.foerder-lotse.de

Aufgrund der hohen Nachfrage werden folgende Themen wiederholt:

Webinar: Fördermittel für Flüchtlings- und Integrationsprojekte am 16. März 2016 von 14:00 bis 15:30 Uhr; Inhalte: Zuschussmöglichkeiten durch die Europäische Union, Bund, Länder, Kommunen, Stiftungen, Lotterien und Förderfonds
www.on-fluechtlinge.foerder-lotse.de

Webinar Fördermittel von Stiftungen und Lotterien am 2. Juni 2016 von 10:30 bis 12:00 Uhr; Inhalte: Überblick über die Stiftungslandschaft – Förderung durch Lotterieerträge –  Recherchemöglichkeiten in Stiftungsverzeichnissen und Förderdatenbanken – die zehn größten Förderstiftungen im Überblick – professionelle Antragstellung
www.on-stiftung.foerder-lotse.de

Webinar Öffentliche Zuschüsse für gemeinnützige Aktivitäten am 16. Juni 2016 von 14:00 bis 15:30 Uhr; Inhalte: Fördermöglichkeiten vom Bund, den Ländern, Bezirken, Kreisen und Kommunen
www.on-zuschuss.foerder-lotse.de

Die Onlineseminare dauern jeweils 90 Minuten und können über jeden gängigen Internetbrowser verfolgt werden. Die Teilnehmer haben dabei die Möglichkeit über eine Chatfunktion jederzeit Fragen zu stellen. Die Kosten für die Onlineseminare betragen jeweils 64,00 Euro. Interessenten, welche an den Seminarterminen nicht teilnehmen können, haben die Möglichkeit eine Videoaufzeichnung zu erwerben.

Speziell für alle Neulinge im Bereich Fördermittelgewinnung und für alle Führungskräfte die sich einen konzentrierten Überblick über den Förderdschungel verschaffen möchten, lädt Förderlotse zu den eintägigen Kompaktseminaren: Fördermittel für gemeinnützige Organisationen ein. Veranstaltungsorte sind am 10. Mai 2016 in Hannover und am 5. Oktober 2016 in Frankfurt. Weitere Informationen unter: www.kompakt.foerder-lotse.de
Für Fach- und Führungskräfte, welche einen direkten Einstieg in die praktische Arbeit der Fördermittelakquise benötigen, finden drei Workshop statt: Am 13. April 2016 in München, am 15. Juni 2016 in Hannover und am 9. November in Frankfurt. In Form eines Workshops haben die Teilnehmer die Möglichkeit unter Anleitung des erfahrenen Referenten einen Förderantrag für Ihr eigenes Vorhaben auszuarbeiten. Weitere Informationen unter: www.workshop.foerder-lotse.de
Die Teilnehmergebühr bei beiden Präsenzveranstaltungen beträgt für Mitarbeiter von gemeinnützigen Trägern und für Mitglieder des Deutschen Fundraisingverbandes 300 Euro (inkl. MwSt.), der Standardpreis beträgt 350 Euro. Für besonders Schnelle gibt es einen Frühbucherpreis von 275 Euro.

Pressemitteilung, Agentur Förderlotse Torsten Schmotz, 12.08.2015:

Neue Inhalte und neue Termine Förderlotse Seminare für den Herbst 2015

Der Bildungsanbieter für gemeinnützige Organisationen Förderlotse Seminare bietet im Herbst 2015 ein um vier neue Webinare erweitertes Qualifizierungsangebot für gemeinnützige und öffentliche Unternehmen, Initiativen und Einrichtungen. Schwerpunkt ist die Qualifizierung im Bereich der Gewinnung von Fördermitteln für die Arbeit von Non-Profit-Organisationen. Das Weiterbildungsprogramm umfasst ein- und zweitägige Präsenzseminare in verschiedenen Regionen in Deutschland, ergänzt durch zahlreiche Onlineseminare.

Erstmal werden folgen vier Themen als 90 minütiges Webinar angeboten

Webinar Crowdfunding – ein neues Finanzierungsinstrument für gemeinnützige Aktivitäten am 23. September 2015 von 10:00 bis 11:30 Uhr; Inhalte: Einsatzmöglichkeiten – Erfolgsfaktoren – Erfahrungen aus der Praxis
www.on-stiftung.foerder-lotse.de

Webinar Finanzierungsmöglichkeiten für Investitionen im gemeinnützigen Bereich am 15. Oktober 2015 von 14:00 bis 15:30 Uhr; Inhalte: Die richtige Mischung aus Eigen-, Fremd- und Mezanninekapital, Fördermittel und Spenden
www.on-stiftung.foerder-lotse.de

Webinar Fördermittel von Stiftungen und Lotterien am 27. Oktober 2015 von 14:00 bis 15:30 Uhr; Inhalte: Überblick über die Stiftungslandschaft und Recherchemöglichkeiten in Stiftungsverzeichnissen und Förderdatenbanken
www.on-stiftung.foerder-lotse.de

Webinar Öffentliche Zuschüsse für gemeinnützige Aktivitäten am 12. November 2015 von 10:00 bis 11:30 Uhr; Inhalte: Fördermöglichkeiten vom Bund, den Ländern, Bezirken, Kreisen und Kommunen
www.on-stiftung.foerder-lotse.de

 

Daneben wird folgendes Webinare bereits zum achten Mal wiederholt

Webinar EU-Fördermittel 2015/2016 für gemeinnützige und öffentliche Institutionen am 10. September 2015 von 14:00 bis 15:30 Uhr; Inhalte: Fördermöglichkeiten durch die Europäischen Strukturfonds (ESF und EFRE), den Asyl, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) und die wichtigsten Aktionsprogramme für die Bereiche Bildung, Arbeit, Soziales, internationale Zusammenarbeit, Kultur, Umweltschutz und Bürgerschaftliches Engagement
www.on-europa.foerder-lotse.de

Die Onlineseminare dauern jeweils 90 Minuten und können über jeden gängigen Internetbrowser verfolgt werden. Die Teilnehmer haben dabei die Möglichkeit über eine Chatfunktion jederzeit Fragen zu stellen. Die Kosten für die Onlineseminare betragen jeweils 64 Euro.

Speziell für alle Neulinge im Bereich Fördermittelgewinnung und für alle Führungskräfte die sich einen konzentrierten Überblick über den Förderdschungel verschaffen möchten, lädt Förderlotse zu den eintägigen Kompaktseminaren: Fördermittel für gemeinnützige Organisationen ein. Veranstaltungsorte sind am am 01.10.2015 in Köln und am 25.11.2015 in Frankfurt. Die Teilnehmergebühr für Mitarbeiter von gemeinnützigen Trägern und für Mitglieder des Deutschen Fundraisingverbands beträgt 300 Euro (inkl. MwSt.), der Standardpreis beträgt 350 Euro. Für besonders Schnelle gibt es einen Frühbucherpreis von 275 Euro. Weitere Informationen unter: www.kompakt.foerder-lotse.de

Für Fach- und Führungskräfte, welche einen direkten Einstieg in die praktische Arbeit der Fördermittelakquise benötigen, findet vom 21. bis 22. Oktober in Hannover das zweitägige Praxisseminar In fünf Schritten zum erfolgreichen Förderprojekt statt. In Form eines Workshops haben die Teilnehmer die Möglichkeit unter Anleitung des erfahrenen Referenten einen Förderantrag für Ihr eigenes Vorhaben auszuarbeiten. Die Teilnehmergebühr für Mitarbeiter von gemeinnützigen Trägern und für Mitglieder des Deutschen Fundraisingverbands beträgt 550 Euro (inkl. MwSt.), der Standardpreis beträgt 600 Euro. Für besonders Schnelle gibt es einen Frühbucherpreis von 475 Euro. Weitere Informationen unter: www.praxisseminar.foerder-lotse.de

 

Pressemeldung, Agentur Förderlotse Torsten Schmotz, 4. August 2015

Neu und erweitert: Fundraising-Praxis vor Ort

Das klassische Handbuch und Nachschlagewerk für die Fundraising-Praxis hat einen neuen Mitherausgeber und erscheint in einer aktualisierten und stark erweiterten sechsten Auflage.

Subskriptionspreis für Bestellungen bis 30. September 2015

28 Autorinnen und Autoren geben in dem neu strukturierten und völlig überarbeiteten Band in 50 Kapiteln einen umfassenden Überblick über die tägliche Praxis des Fundraising. Neu aufgenommen wurden u. a. die Themen Crowdfunding und Social Investments sowie Artikel zu bestimmten Fundraising-Bereichen. Durch 70 Praxisbeispiele und 87 Checklisten ist der Fokus immer auf die Umsetzung der Fundraisingmaßnahmen in der Praxis gerichtet. Neben Alexander Gregory hat nun Torsten Schmotz, Experte für Fördermittelgewinnung, die Herausgeberschaft übernommen.

Fundraising-Praxis vor Ort wendet sich an alle, die eine nachhaltige Finanzierung ihrer Organisationen und Aktivitäten sichern wollen“, erklärt Torsten Schmotz. „Das Buch basiert auf der Erkenntnis, dass ein Großteil der gemeinwohlorientierten Arbeit am Ort oder in der Region stattfindet und auch dort finanziert wird.“ ergänzt Alexander Gregory.

Fundraising-Praxis vor Ort kann als umfassende Einführung und Anleitung gelesen, aber auch zur Vertiefung einzelner Themen und mit seinem umfassenden Stichwortverzeichnis als Nachschlagewerk genutzt werden. Das Buch besteht aus fünf Teilen. Unter dem Stichwort „Fundamente“ werden im ersten Teil die (innerorganisatorischen) Erfolgsfaktoren für ein erfolgreiches Fundraising genannt. Im zweiten Teil geht es um Strategien und Instrumente. Der dritte Teil konzentriert sich auf die Beantragung von Fördermitteln. „Arbeitserleichterung“ ist das Thema des vierten Teils, in dem es u. a. um den Einsatz von Softwarelösungen und von externen Dienstleistern geht. Der fünfte Teil befasst sich schließlich mit den Besonderheiten bestimmter Fundraisingbereiche.

Einsteigern im Fundraising und Studierenden bietet Fundraising-Praxis vor Ort einen systematischen Überblick. Erfahrende Fundraiserinnen und Fundraiser nutzen es als Nachschlagewerk und zur Erleichterung der täglichen Arbeit.

Fundraising-Praxis vor Ort ist die Weiterentwicklung der Vorgängerausgaben mit den Titeln Fundraising in Süddeutschland; Fundraising in Nordrhein-Westfalen und Fundraising in Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland.

Weitere Infos und Downloadmöglichkeiten(Verzeichnisse für Inhalt, Stichworte, Checklisten und Praxisbeispiele) finden sich auf: http://fundraisingpraxis.info

Alle Daten zum Buch im Überblick

  • 540 Seiten im Format 172 x 240 mm
  • strapazierfähige und hochwertige Ausstattung mit Hardcover
  • ISBN 978-3-940865892
  • Preis: 39,00 Euro
  • Subskriptionspreis: 35,00 Euro (bei Bestellung bis 30.09.2015)
    Alle Preise inkl. 7 % MwSt.
  • Erscheinungstermin: 21.09.2015

 

Bestellmöglichkeit:

Im Internet unter http://fundraisingpraxis.info

Direkt beim Verlag:

AG SPAK Bücher
Burlafinger Str. 11
89233 Neu-Ulm

 

Bestellung Rezensionsexemplare: digital@leibi.de

Herausgeber der Pressemitteilung:

 

Förderlotse Torsten Schmotz

  1. i. S. d. P. und Kontakt:
    Torsten Schmotz
    Geschäftsführender Inhaber
    Buchenstraße 3
    91564 Neuendettelsau
    Tel.: 09874 322-311
    E-Mail: presse@foerder-lotse.de
    Internet: www.foerder-lotse.de

Förderlotse T. Schmotz bietet ein spezialisiertes Qualifizierungs- und Beratungsangebot zum Thema Fördermittelakquise von gemeinnützigen und öffentlichen Organisationen an. Ein unternehmenseigener Verlag veröffentlicht Fachbücher und Förderprogrammverzeichnisse. Das Unternehmen wurde 2009 von Diplom-Kaufmann (Univ.) Torsten Schmotz in der Metropolregion Nürnberg gegründet. Der 44 jährige ist Spezialist für das Fundraising und die Gewinnung von Drittmitteln. Er berät namhafte Social-Profit-Organisationen, Verbände, Stiftungen und die Öffentliche Hand. Schwerpunkt ist die Finanzierung in den Bereichen Bildung und Qualifizierung, Altenhilfe, Behindertenhilfe, Jugendhilfe, Soziales, Medizin, Kunst und Kultur, Umwelt- und Klimaschutz, Entwicklungszusammenarbeit und bürgerschaftliches Engagement.

12. November 2014: Die neue Ausgabe des Förderlotse Fördermittelführers erscheint am 31. Januar 2015

Der Förderlotse-Verlag bringt im Januar die dritte, erweiterte und aktualisierte Ausgabe des Fördermittelführers heraus. Insgesamt 250 Förderausschreibungen mit überregionaler und bundesweiter Ausrichtung werden darin detailliert vorgestellt. Das Förder- und Zuschussverzeichnisses speziell für Non-Profit-Organisationen erschien bisher in zwei Ausgaben 2011 und 2013.

Für den Fördermittelführer wurden 2.500 Finanzierungsquellen auf besondere Relevanz für den gemeinnützigen Bereich geprüft. Die ausgewählten Ausschreibungen werden im Buch in praktischer Steckbriefform mit allen relevanten Informationen dargestellt. Über 100 Förderquellen wurden neu in den Führer aufgenommen. Alle Daten der vorangegangenen Ausgabe wurden auf den aktuellen Stand gebracht. Als zusätzlichen Service erhalten alle Käufer einen 30 tägigen kostenlosen Zugriff auf die Onlineversion des Fördermittelführers.

Für gemeinnützige Organisationen ist die Gewinnung von Fördermitteln eine zentrale Aufgabe, um ihr Überleben zu sichern und sie weiter in die Lage zu versetzen, ihre Aufgaben wahrzunehmen. Der Förderlotse-Fördermittelführer bietet eine Übersicht über die 250 wichtigsten Fördermöglichkeiten für Non-Profit-Organisationen in Deutschland.

Die Auswahl erfolgte aus folgenden Förderbereichen:
• Öffentliche und private Förderstiftungen
• Förderprogramme der Bundesministerien
• Bundesprogramme des Europäischen Sozialfonds (ESF)
• Europäische Aktionsprogramme
• Förderfonds von Unternehmen, Finanzinstituten und Medien
• Fördermöglichkeiten durch die Soziallotterien

Zielgruppe des Förderverzeichnisses sind die Verantwortlichen für Fördermittel-Akquise bei gemeinnützigen Institutionen, Vereinen, Organisationen und Bildungs- und Sozialunternehmen sowie Führungskräfte, die sich einen Überblick über die aktuelle Lage bei den Förderungsmöglichkeiten verschaffen möchten.

Folgende gemeinnützige Arbeitsbereiche werden besonders berücksichtigt:
• Bildung und Qualifizierung
• Menschen mit Behinderung oder Benachteiligung
• Soziales, Gesundheit, Altenhilfe
• Kinder, Jugendliche und Familien
• Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt
• Kunst und Kultur
• Umwelt-, Natur- und Klimaschutz
• Entwicklungszusammenarbeit (NEU)
• Internationale Zusammenarbeit
Mit dem Fördermittelführer kann sich der Leser schnell orientieren. Da er gezielt nach spezifischen Kriterien suchen kann, gestaltet sich die Suche sehr effizient. In tabellarischer Form werden die Institutionen, Förderprogramme und Rahmenbedingungen angezeigt, die für eine Förderung einzuhalten sind. Konkret stellt jeder Steckbrief folgende Punkte dar:
• Förderinstitution und Name des Programms
• Thema und Zielgruppe
• Geografische Ausrichtung
• Aktuelle Ausschreibungstermine
• Förderziel
• Förderfähige Kosten & Fördersumme
• Notwendiges Eigenkapital
• Voraussetzungen des Antragstellers
• Form der Antragstellung
• Kontaktadresse und Ansprechpartner
• Internetseite

Darüber hinaus bietet der Fördermittelführer zahlreiche Insider-Tipps von Experten, die sich tagtäglich mit der Fördermittelakquise beschäftigen. Über 2.500 Förderprogramme wurden für den Fördermittelführer detailliert analysiert und hinsichtlich der Erfolgsaussichten einer Antragsstellung bewertet. Die Ergebnisse dieser Analyse haben die Herausgeber anhand ihrer Erfahrungen aus der Beratungspraxis überprüft. Dabei flossen insbesondere auch Empfehlungen zahlreicher externer Seminarteilnehmer ein, die ebenfalls auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zurückgreifen können.

Die technischen Daten des Fördermittelführers sind:

Titel: Förderlotse Fördermittelführer 2015/16 für gemeinnützige Organisationen und Projekte

Untertitel: Finanzierungsmöglichkeiten für Non-Profit-Organisationen aus den Bereichen Bildung, Soziales, Umwelt, Kultur, bürgerschaftliches Engagement, Entwicklungspartnerschaften und internationale Zusammenarbeit

  • Originalausgabe als Buch (gebunden als Hardcover)
    • 304 Seiten im Format DIN A4
    • 250 detaillierte Steckbriefe in Tabellenform
    • Stichwortindex nach Zielgruppen und Themen gemeinnütziger Organisationen

Erscheinungstermin: 31. Januar 2015

Der Fördermittelführer ist über den Buchhandel oder (versandkostenfrei) direkt beim Verlag zu beziehen.

ISBN Nummer: 978-3-9814394-9-6

Bis zum 15. Januar 2015 gilt der Subskriptionspreis von 58,00 EUR (inkl. 7 % MwSt.)
Regulärer Preis ab 16. Januar 2015: 68,00 EUR (inkl. 7 % MwSt.)
Internetseite des Fördermittelführers: http://www.foerdermittelfuehrer.de

24. Juli 2014: Fördermittelseminare für gemeinnützige Organisationen für das zweite Halbjahr 2014

Der Bildungsanbieter Förderlotse Seminare bietet auch im fünften Jahr seit seiner Gründung wieder ein spezialisiertes Qualifizierungsangebot für gemeinnützige und öffentliche Unternehmen, Initiativen und Einrichtungen. Schwerpunkt ist die Gewinnung von Fördermitteln für die Arbeit von Social-Profit-Organisationen. Das Weiterbildungsprogramm umfasst ein- und zweitägige Präsenzseminare in verschiedenen Regionen in Deutschland, ergänzt durch zahlreiche Onlineseminare.

Speziell für alle Neulinge im Bereich Fördermittelgewinnung und für alle Führungskräfte die sich einen konzentrierten Überblick über den Förderdschungel verschaffen möchten, lädt Förderlotse zu den eintägigen Kompaktseminaren: Fördermittel für gemeinnützige Organisationen ein. Veranstaltungsorte sind am 23. September 2014 in Frankfurt und am 17. November 2014 in Nürnberg. Die Teilnehmergebühr für Mitarbeiter von gemeinnützigen Trägern und für Mitglieder des Deutschen Fundraisingverbands beträgt 300 Euro (inkl. MwSt.), der Standardpreis beträgt 350 Euro. Für besonders Schnelle gibt es einen Frühbucherpreis von 275 Euro. Weitere Informationen unter: www.kompakt.foerder-lotse.de

Für Fach- und Führungskräfte, welche einen direkten Einstieg in die praktische Arbeit der Fördermittelakquise benötigen, findet vom 15. bis 16. Oktober in Berlin das zweitägige Praxisseminar In fünf Schritten zum erfolgreichen Förderprojekt statt. In Form eines Workshops haben die Teilnehmer die Möglichkeit unter Anleitung des erfahrenen Referenten einen Förderantrag für Ihr eigenes Vorhaben auszuarbeiten. Die Teilnehmergebühr für Mitarbeiter von gemeinnützigen Trägern und für Mitglieder des Deutschen Fundraisingverbands beträgt 550 Euro (inkl. MwSt.), der Standardpreis beträgt 600 Euro. Für besonders Schnelle gibt es einen Frühbucherpreis von 475 Euro. Weitere Informationen unter: www.praxisseminar.foerder-lotse.de

Besonders praktisch sind die seit 2013 angebotenen Onlineseminare. Die Teilnehmer sparen sich dadurch wertvolle Zeit und die Kosten für die Anreise. Vier Themen werden 2014 angeboten:

Onlineseminar Fördermittel von Stiftungen am 7. August 2014 von 10:00 bis 11:30 Uhr und am 6. November 2014 von 10:00 bis 11:30 Uhr; Inhalte: Überblick über die Stiftungslandschaft – Recherchemöglichkeiten in Stiftungsverzeichnissen und Förderdatenbanken – die 10 größten Förderstiftungen im Überblick – Antragstellung
www.on-stiftung.foerder-lotse.de

Onlineseminar Die wichtigsten Fakten zu den EU-Fördermittel 2014-2020 am 2. Oktober 2014 von 10:00 bis 11:30 Uhr; Inhalte: Fördermöglichkeiten durch die Europäischen Strukturfonds (ESF und EFRE) und die wichtigsten Aktionsprogramme für die Bereiche Bildung, Arbeit, Soziales, internationale Zusammenarbeit, Kultur, Umweltschutz und Bürgerschaftliches Engagement
www.on-europa.foerder-lotse.de

Onlineseminar EU-Aktionsprogramm ERASMUS+ 2015 am 18. November 2014 von 14:00 bis 15:30 Uhr; Inhalte: Fördermöglichkeiten für die Bereiche Schule, Hochschule, berufliche Bildung, Erwachsenenbildung, außerschulische Jugendarbeit und Sport
www.on-erasmus.foerder-lotse.de

Onlineseminar Strategische Fördermittelgewinnung am 14. Oktober 2014 von 14:00 bis 15:30 Uhr; Inhalte:Zuschüsse von Stiftungen, Öffentlicher Hand, Europäischer Union, Lotterie- und Förderfonds nachhaltig sichern
www.on-strategisch.foerder-lotse.de

Onlineseminar Der Europäische Sozialfonds ESF 2015 am 2. Dezember 2014 von 14:00 bis 15:30 Uhr; Inhalte:Finanzierungsmöglichkeiten durch das größte Förderprogramm für Arbeitsmarktmaßnahmen und Bildung in Deutschland
www.on-esf.foerder-lotse.de

Die Onlineseminare dauern jeweils 90 Minuten und können über jeden gängigen Internetbrowser verfolgt werden. Die Teilnehmer haben dabei die Möglichkeit über eine Chatfunktion jederzeit Fragen zu stellen. Die Kosten für die Onlineseminare betragen jeweils 72 Euro.

4. Juni 2014:Der Förderlotse-Fördermittelführer wird zur Online-Datenbank

Nach 12 Monaten Entwicklungszeit startet am 1. Juli 2014 der bewährte Förderlotse-Fördermittelführer als Online-Datenbank mit Steckbriefen von über 330 aktuellen Fördermittelausschreibungen für die Aktivitäten und Projekte gemeinnütziger Organisationen in Deutschland.

„Die Recherche in verschiedenen Förderdatenbanken, Verzeichnissen und im Internet ist eine zeitintensive Aufgabe, die viel Ausdauer und Erfahrung voraussetzt“, erklärt Torsten Schmotz, Geschäftsführer des Förderlotse Verlags. „Diese Arbeit können Ihnen unsere Rechercheprofis abnehmen.“

Für den Fördermittelführer online wurden aus 120 Quellen die interessantesten Finanzierungsmöglichkeiten von Stiftungen, Bundes- und Landesprogrammen, europäischen Strukturfonds und Aktionsprogrammen, Förderfonds von Unternehmen, Finanzinstituten und Medien, Lotteriefonds sowie Förderpreisen und Förderwettbewerben ausgewählt. Der Fördermittelführer ist die einzige Datenbank in Deutschland, in der sich Informationen zu allen diesen Bereichen unter einer Oberfläche recherchieren lassen.

Auswahlkriterien für die Programme sind das Fördervolumen sowie Förderschwerpunkte, die zu Non-Profit-Organisationen passen. Berücksichtigt werden auch positive Erfahrungen und Empfehlungen. Mindestens halbjährlich werden alle Einträge geprüft und aktualisiert. Zusätzlich werden fortlaufend über 30 Newsportale und Newsletter überwacht.

Für den Förderlotse Fördermittelführer online wurde die Zahl der dargestellten Ausschreibungen von 227 im Buch auf 330 erhöht. Ab sofort kommen dann mindestens 20 aktuelle Ausschreibungen monatlich dazu. Neu aufgenommen wurde die Förderkategorie „Entwicklungshilfe“. Ein besonderer Service sind die 14-tägig erscheinenden „Förder-News“, die zeitnah über neue Fördermittelausschreibungen und Veränderungen in laufenden Programmen informieren.

Für die gezielte Suche ist der Förderlotse Fördermittelführer in zehn Themenfelder gegliedert und enthält ein ausführliches Stichwortverzeichnis mit über 100 Förderthemen und Zielgruppen der Förderinstitutionen. Neben der Volltextsuche ist auch eine detaillierte Suche möglich, bei der Themenfelder, Stichworte, Regionen, Rechtsform des Antragstellers oder die Art der förderfähigen Kosten vorab eingegrenzt werden können.

Nutzer können die Programme bewerten und kommentieren oder als Favoriten markieren. Auch können sie eigene Förderquellen zur Aufnahme in die Datenbank vorschlagen.

Der Fördermittelführer online kann nach Registrierung ohne Installation von Software über jeden aktuellen Internetbrowser genutzt werden.

Für die Nutzung des Fördermittelführers werden zwei Flatrate-Modelle angeboten: ein 30-Tage-Abo zum Preis von 27,50 Euro (inkl. 19% MwSt.) und eine attraktive 3-Monats-Flatrate für 12,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) pro Monat. Diese Einführungspreise gelten bis zum 30. September 2014. Bis zum offiziellen Start am 1. Juli 2014 gibt es den 30-tägigen Zugang zur Beta-Version für 15,00 Euro (inkl. 19% MwSt.).

Journalisten, welche eine Rezension schreiben möchten, können über presse@foerder-lotse.de einen kostenlosen Zugang zur Datenbank erhalten. Die genaue Produktbeschreibung und die Registrierung findet sich unter der Internetadresse http://www.fmf-online.de.

Auf dem Youtube Kanal von Förderlotse finden Sie ein mehrteiliges Einführungsvideo: http://www.youtube.com/TSFoerderlotse

28. Januar 2014: Fördermittelseminare für gemeinnützige Organisationen für das erste Halbjahr 2014

Der Bildungsanbieter Förderlotse Seminare bietet auch im fünften Jahr seit seiner Gründung wieder ein spezialisiertes Qualifizierungsangebot für gemeinnützige und öffentliche Unternehmen, Initiativen und Einrichtungen. Schwerpunkt ist die Gewinnung von Fördermitteln für die Arbeit von Social-Profit-Organisationen.

Das Weiterbildungsprogramm umfasst ein- und zweitägige Präsenzseminare in verschiedenen Regionen in Deutschland, ergänzt durch zahlreiche Onlineseminare.Speziell für alle Neulinge im Bereich Fördermittelgewinnung und für alle Führungskräfte die sich einen konzentrierten Überblick über den Förderdschungel verschaffen möchten, lädt Förderlotse zu den eintägigen Einsteigerseminaren: Fördermittel für gemeinnützige Organisationen ein. Veranstaltungsorte sind am 19. Februar Stuttgart und am 14. Mai Hamburg. Die Teilnehmergebühr für Mitarbeiter von gemeinnützigen Trägern und für Mitglieder des Deutschen Fundraisingverbands beträgt 300 Euro (inkl. MwSt.), der Standardpreis beträgt 350 Euro. Für besonders Schnelle gibt es einen Frühbucherpreis von 275 Euro. Weitere Informationen unter: www.einsteigerseminar.foerder-lotse.de

Für Fach- und Führungskräfte, welche einen direkten Einstieg in die praktische Arbeit der Fördermittelakquise benötigen, findet vom 26. – 27. März das zweitägige Praxisseminar In fünf Schritten zum erfolgreichen Förderprojekt statt. In Form eines Workshops haben die Teilnehmer die Möglichkeit unter Anleitung des erfahrenen Referenten einen Förderantrag für Ihr eigenes Vorhaben auszuarbeiten. Die Teilnehmergebühr für Mitarbeiter von gemeinnützigen Trägern und für Mitglieder des Deutschen Fundraisingverbands beträgt 550 Euro (inkl. MwSt.), der Standardpreis beträgt 600 Euro. Für besonders Schnelle gibt es einen Frühbucherpreis von 475 Euro. Weitere Informationen unter: www.praxisseminar.foerder-lotse.de

Die neuen Fördermöglichkeiten durch die Europäische Union stehen im Mittelpunkt des Infotages EU-Förderperiode 2014-2020 am 24. Februar in Nürnberg. Zielgruppe sind Mitarbeiter von öffentlichen und gemeinnützigen Organisationen, welche einen konzentrierten Überblick über die neuen Finanzierungspotentiale und Rahmenbedingungen der überarbeiteten und neu aufgelegten europäischen Aktions- und Strukturprogrammen benötigen. Der Infotag ist eine Kooperationsveranstaltung von Förderlotse und Euroconsults aus Berlin. Die Teilnehmergebühr für Mitarbeiter von gemeinnützigen Trägern und für Mitglieder des Deutschen Fundraisingverbands beträgt 300 Euro (inkl. MwSt.),
der Standardpreis beträgt 350 Euro. Für besonders Schnelle gibt es einen Frühbucherpreis von 295 Euro. Weitere Informationen unter: www.eu-infotag.foerder-lotse.de

Besonders praktisch sind die seit 2013 angebotenen Onlineseminare. Die Teilnehmer sparen sich dadurch wertvolle Zeit und die Kosten für die Anreise. Vier Themen werden 2014 angeboten:Onlineseminar Fördermittel von Stiftungen am 28. Januar und am 28. März
www.on-stiftung.foerder-lotse.deOnlineseminar EU-Fördermittel 2014-2020 am 25. Februar und am 8. Mai
www.on-europa.foerder-lotse.deOnlineseminar Fördermittel für die Bildung am 11. Februar
www.on-bildung.foerder-lotse.deOnlineseminar Strategische Fördermittelgewinnung am 5. Februar und am 29. April
www.on-strategisch.foerder-lotse.deDie Onlineseminare dauern jeweils 90 Minuten und können über jeden gängigen Internetbrowser verfolgt werden. Die Teilnehmer haben dabei die Möglichkeit über eine Chatfunktion jederzeit Fragen zu stellen. Die Kosten für die Onlineseminare betragen jeweils 72 Euro.

1. Juli 2013: Neuer Fördermittelblog für gemeinnützige Organisationen

Egal ob sich eine Non-Profit Organisation im Bereich Soziales, Bildung, Klimaschutz, bürgerschaftliches Engagement oder Kultur engagiert, die Regelfinanzierung durch den Staat geht zurück. Aus diesem Grund wird die Gewinnung von privaten und öffentlichen Fördermitteln und Zuschüssen immer wichtiger. Vor diesem Hintergrund hat Torsten Schmotz, ein anerkannter Experte für die Fördermittelakquise von gemeinnützigen Organisationen, unter der Adresse www.blog-foerdermittel.de seinen Fördermittelblog gestartet. Dort berichtet er von seinen vielfältigen Erfahrungen beim Einwerben von Fördergeldern, gibt Tipps für die Praxis und weist auf aktuelle Förderausschreibungen hin.

Der Diplom-Kaufmann aus der Metropolregion Nürnberg hat mehr als 14 Jahre Erfahrung in den Bereichen Drittmittelgewinnung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Er berät mit seiner Agentur Förderlotse gemeinnützige Träger aus dem gesamten Bundesgebiet beim Einwerben von Drittmitteln. Als Referent und Lehrbeauftragter gibt er sein umfassendes Wissen regelmäßig in Seminaren, Workshops und Vorlesungen weiter.
„Mir ist es wichtig, den Bloglesern einen Weg durch den Förderdschungel zu bahnen. Darüber hinaus möchte ich sie mit konkreten Praxistipps beim erfolgreichen Einwerben von Drittmitteln unterstützen“, erklärt Hr. Schmotz zur Motivation für den Blog.
Die Artikel sind in die Kategorien „Aktuelle Förderausschreibungen“, „Fachliteratur“, „Grundlagenwissen“, „Interessante Links“, „Praxistipps“ und „Tools“ eingeteilt. Zu folgenden Themen sind u. a. bereits Artikel erschienen: „Die sieben häufigsten Fehler bei der Fördermittelakquise“; „Erfolgsgeheimnis für Förderanträge: Perspektivenwechsel“ und „Fördermittel für die Jugendhilfe – Lohnt sich das?“. In einer ersten fünfteiligen Artikelserie zum Thema „Fördermittelrecherche im Internet“ werden die Informationsangebote für alle Förderbereiche im Detail vorgestellt. Bei den aktuellen Ausschreibungen standen die Förderprogramme der Robert Bosch Stiftung, der Mercator Stiftung, der GLS Treuhand, der PwC Stiftung und des Europäischen Aktionsprogramms für Lebenslanges Lernen im Fokus.
Neben den wöchentlich erscheinenden Artikeln profitieren die Blogleser vom größten Internetverzeichnis zum Thema Fördermittel für Non-Profit-Organisationen. In einer eigenen Rubrik finden sich über 100 Internetlinks zu Förderverzeichnissen, Informationsseiten und Ausschreibungsseiten.
Abgerundet wird das Informationsangebot durch einen kostenlosen Newsletterservice.

1. Juni 2013: Fördermittelführer 2013 für gemeinnützige Aktivitäten und Projekte erscheint im November

Der Förderlotse-Verlag bringt im November 2012 eine erweiterte und aktualisierte Ausgabe des Fördermittelführers heraus. Insgesamt 227 Förderausschreibungen mit überregionaler und bundesweiter Ausrichtung werden darin detailliert vorgestellt. Das Förder- und Zuschussverzeichnisses speziell für Non-Profit-Organisationen erschien erstmals 2011.

Für den Fördermittelführer wurden 1.800 Finanzierungsquellen auf besondere Relevanz für den gemeinnützigen Bereich geprüft und ausgewählte Ausschreibungen in praktischer Steckbriefform dargestellt. 58 Förderinstitutionen und 70 Finanzierungsmöglichkeiten – davon 40 Förderprogramme – wurden neu in den Führer aufgenommen. Erstmals wurden auch die 30 wichtigsten Förderpreise und Förderwettbewerbe für Non-Profit-Aktivitäten in Deutschland berücksichtigt.

Alle Daten der vorangegangenen Ausgabe wurden auf den aktuellen Stand gebracht. Als zusätzlichen Service können alle Käufer sich für einen monatlichen Newsletter mit aktuellen Förderausschreibungen registrieren.

Für gemeinnützige Organisationen ist die Gewinnung von Fördermitteln eine zentrale Aufgabe, um ihr Überleben zu sichern und sie weiter in die Lage zu versetzen, ihre Aufgaben wahrzunehmen. Der Förderlotse-Fördermittelführer bietet eine Übersicht über die 227 wichtigsten Fördermöglichkeiten für Non-Profit-Organisationen.

Die Auswahl erfolgte aus folgenden Förderbereichen:

  • Öffentliche und private Förderstiftungen
  • Förderprogramme der Bundesministerien
  • Bundesprogramme des Europäischen Sozialfonds (ESF)
  • Europäische Aktionsprogramme
  • Förderfonds von Unternehmen, Finanzinstituten und Medien
  • Fördermöglichkeiten durch die Soziallotterien

Zielgruppe dieses Förderverzeichnisses sind die Verantwortlichen für Fördermittel-Akquise bei gemeinnützigen Institutionen, Vereinen, Organisationen und Bildungs- und Sozialunternehmen sowie Führungskräfte, die sich einen Überblick über die aktuelle Lage bei den Förderungsmöglichkeiten verschaffen möchten.

Folgende gemeinnützige Arbeitsbereiche werden besonders berücksichtigt:

  • Bildung und Qualifizierung
  • Menschen mit Behinderung oder Benachteiligung
  • Soziales, Gesundheit, Altenhilfe
  • Kinder, Jugendliche und Familien
  • Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt
  • Kunst und Kultur
  • Umwelt-, Natur- und Klimaschutz
  • Internationale Zusammenarbeit

Mit dem Fördermittelführer kann sich der Leser schnell orientieren. Da er gezielt nach spezifischen Kriterien suchen kann, gestaltet sich die Suche sehr effizient. In tabellarischer Form werden die Institutionen, Förderprogramme und Rahmenbedingungen angezeigt, die für eine Förderung einzuhalten sind.

Konkret stellt jeder Steckbrief folgende Punkte dar:

  • Förderinstitution und Name des Programms
  • Thema und Zielgruppe
  • Geografische Ausrichtung
  • Aktuelle Ausschreibungstermine
  • Förderziel
  • Förderfähige Kosten & Fördersumme
  • Notwendiges Eigenkapital
  • Voraussetzungen des Antragstellers
  • Form der Antragstellung
  • Kontaktadresse und Ansprechpartner
  • Internetseite

Darüber hinaus bietet der Fördermittelführer zahlreiche Insider-Tipps von Experten, die sich tagtäglich mit der Fördermittelakquise beschäftigen. Über 1.800 Förderprogramme wurden für den Fördermittelführer detailliert analysiert und hinsichtlich der Erfolgsaussichten einer Antragsstellung bewertet. Die Ergebnisse dieser Analyse haben die Herausgeber anhand ihrer Erfahrungen aus der Beratungspraxis überprüft. Dabei flossen insbesondere auch Empfehlungen zahlreicher externer Seminarteilnehmer ein, die ebenfalls auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zurückgreifen können.

Die technischen Daten des Fördermittelführers sind:

Titel: Förderlotse Fördermittelführer 2013 für gemeinnützige Organisationen und Projekte
Untertitel: Finanzierungsmöglichkeiten für Bildung, Soziales, Umwelt, Kultur, bürgerschaftliches Engagement und internationale Zusammenarbeit

  • Originalausgabe als Buch (gebunden als Hardcover)
  • 286 Seiten im Format DIN A4
  • 227 detaillierte Steckbriefe in Tabellenform
  • Stichwortindex nach Zielgruppen und Themen gemeinnütziger Organisationen
  • Erscheinungstermin: 15. November 2012

Der Fördermittelführer ist über den Buchhandel oder (versandkostenfrei) direkt beim Verlag zu beziehen.

  • ISBN Nummer: 978-3-9814394-4-1

Bis zum 30. November 2012 gilt der Subskriptionspreis von 58,00 EUR (inkl. 7 % MwSt.)
Regulärer Preis ab 1. Dezember 2012: 68,00 EUR (inkl. 7 % MwSt.)

Internetseite des Fördermittelführers: http://www.foerdermittelfuehrer.de

1. August 2012: Text und Kommunikations-Seminar für Fundraiser und Verantwortliche von Non-Profit Oganisationen

Um Spender, Förderer und Sponsoren für seine gemeinnützigen Aktivitäten zu begeistern und als Zusschussgeber zu gewinnen, müssen Fakten und Emotionen transparent und eindeutig kommuniziert werden. Doch nicht allen Vertretern von
Non-Profit-Organisationen fällt dies gleichermaßen leicht. Das Seminar „Wie Sie mit den richtigen Texten Spender,
Förderpartner und Sponsoren gewinnen“ wurde daher speziell für Fundraiser konzipiert, die sich mit den Grundzügen einer
zielgruppenorientierten Kommunikation vertraut machen wollen.

Sponsoring zu initiieren, Fördermittel einzuwerben und Spender zu binden gehört zu den zentralen Aufgabenstellungen gemeinnütziger Organisationen in Deutschland. Dabei wird die Aufgabenstellung durch die notwendige Maßnahmen wie etwa die Analyse der Zielgruppen und geeigneter Werbemittel und
Kommunikationsformen immer komplexer. Auch wächst der Konkurrenzdruck unter den Organisationen. Im Versuch, sich die notwendigen Zuwendungen zu sichern, werden häufig Formen der Ansprache oder Texte verwendet, die die erhoffte Wirkung klar
verfehlen; kein Wunder, denn es gibt bisher kein adäquates Weiterbildungsangebot speziell zum Thema Texte und Kommunikation im Fundraising.

Mit dem neuen Seminarangebot von Förderlotse Seminaren gibt es nun eine Abhilfe. Referent ist der Geschäftsführer der bekannten Kommunikationsagentur <em>faktor aus Frankfurt, Dr. Oliver Viest, zu dessen Schwerpunkten Fundraising und Markenentwicklung gehören. Das Seminar ist als Praxis-Workshop angelegt und soll Mitarbeitern von Non-Profit-Organisationen helfen, zielgruppenorientiert und projektbezogen erfolgreiche Texte zu formulieren und Kommunikationsmaßnahmen zu konzipieren. Denn Erfolg haben wird, so der Seminarleiter, in naher Zukunft nur, wer seine Sprache, Textstrukturen und den
Einsatz der verschiedenen Medien konsequent auf die Bedürfnisse der potenziellen Förderer und Spender ausrichtet.

Eine Kommunikation, die überzeugt, eine Präsentation, die wirkt und eine Medienauswahl, die sich an den Vorlieben der Zielgruppen orientiert – das sind Elemente einer erfolgreichen Drittmittelgewinnung. Aber nicht nur für „klassische“ Fundraiser, auch für Verantwortliche der Bereiche Fördermittelgewinnung, Unternehmenskooperationen und Öffentlichkeitsarbeit
wurde das Seminar konzipiert.

Daher werden folgende Fragestellungen im Vordergrund stehen:

  • Warum müssen Spender, Förderinstitutionen und Unternehmen unterschiedlich angesprochen werden?
  • Auf welches Leseverhalten muss ich mich einstellen?
  • Welche Inhalte sind in einer Projektdarstellung entscheidend?
  • Wie kann ich mithilfe von Fakten und Emotionen überzeugen?
  • Wie bringe ich die eigenen Stärken zur Geltung?
  • Wie lerne ich, packend zu formulieren?
  • Wie erstellt man überzeugende Materialien?

Den Schwerpunkt bildet dabei die Arbeit an eigenen Projekten der Seminarteilnehmer, die auf diese Weise die Möglichkeit erhalten, wichtige Kommunikationselemente unter Anleitung der Fachreferenten auszuarbeiten. Darüber hinaus profitieren sie von den zahlreichen Bestpractice-Beispielen einer führenden Agentur für Fundraising in Deutschland.

Das Seminar findet am 4. Dezember 2012 in Stuttgart im Tagungszentrum Hohenheim statt. Der Frühbucherpreis beträgt 275 Euro, der Vorzugspreis für gemeinnützige Träger 300 Euro und der Standardpreis 350 Euro.

1. Juni 2012:  Seminare für Führungskräfte im Herbst 2012

Strategische Finanzierung von Non-Profit Organisationen

02.08.2012 Speziell für Führungskräfte und Entscheider von gemeinnützigen Organisationen veranstaltet Förderlotse Seminare am 12. November 2012 in Frankfurt eine Weiterbildung zum Thema Strategische Finanzierung von Non-Profit-Organisationen durch Unternehmenskooperationen und Fördermittel.

Die Erschließung neuer Finanzierungsquellen sind in Zeiten sinkender staatlicher Regelsätze und Zuschüsse des Staates und anderer Kostenträger das Gebot der Stunde. Gemeinnützige Organisationen kämpfen darum, die Qualität ihrer sozialen, ökologischen und gesellschaftlichen Leistungen auch weiterhin zu gewährleisten.

Zentrale Frage dabei ist: Wie gelingt es einer Organisation, die gemeinnützig ist, Drittmittel zur Finanzierung zu erhalten?Ein zusätzlicher wichtiger Aspekt, der im Rahmen des Fachtags aufgegriffen wird, ist die Frage, wie die Außendarstellung und öffentliche Wahrnehmung der jeweiligen Non-Profit-Organisation optimiert werden kann, sodass man für potentielle Sponsoren und Förderer attraktiv wird.

Die Zielgruppen des Seminars sind hauptamtliche Vorstände, Geschäftsführer und Abteilungsleiter von Non-Profit-Organisationen und Verbänden aus den Bereichen Sozial-, Bildungs- und Kulturwirtschaft.

Die Teilnehmer erhalten speziell ausgerichtet auf die Informationsbedürfnisse der Entscheiderebene einen komprimierten Überblick über die Themenbereiche Unternehmenspartnerschaften und Fördermittelakquise. Darüber hinaus erfahren sie, mit welchen strukturellen Schritten sie das Potential dieser strategischen Finanzierungsmöglichkeiten für ihre Organisation erschließen können.

Das Seminar wird durch Hr. Torsten Schmotz und Hr. Thomas Marschall, zwei führenden Experten für Unternehmenspartnerschaften und Fördermittelakquise in Deutschland geleitet, sodass die Seminarteilnehmer von deren umfangreichem theoretischen und praktischen Know-how profitieren können.

Veranstaltungsort ist das zentral in Frankfurt gelegene Philipp-Jakob-Spenerhaus. Die Veranstaltung beginnt um 10:00 Uhr und endet um 16:30 Uhr

Die Kosten für die Teilnahme liegen bei 485,00 Euro bei Anmeldung bis mindestens 6 Wochen vor dem Veranstaltungsdatum. Der Standardpreis liegt bei 535,00 Euro. Bei Anmeldung mehrerer Personen aus der gleichen Organisation gewähren wir einen Rabatt von 35,00 Euro pro zusätzlichem Teilnehmer. Alle Preise verstehen sich inkl.. 19% MwSt.
Weitere Informationen unter: www.strategischefinanzierung.de
Über den Veranstalter Förderlotse Seminare:
Förderlotse bietet ein spezialisiertes Qualifizierungs- und Beratungsangebot zum Thema Fördermittelakquise. Förderlotse wurde 2009 von Diplom-Kaufmann Torsten Schmotz gegründet. Der 41-Jährige studierte in Ulm, Ingolstadt und Alicante (Spanien) Internationale Betriebswirtschaft und hatte verschiedene Führungspositionen in namhaften Unternehmen der Marketing- und Unternehmensberatungsbranche sowie der Verlagswirtschaft inne.

V. i. S. d. P. und Kontakt:
Torsten Schmotz
Geschäftsführender Inhaber
Flurstraße 15
91564 Neuendettelsau
Tel.: 09874 322-311
E-Mail: presse@foerder-lotse.de
Internet: www.foerder-lotse.de

18. Juli 2012: Terminhinweis zum Förderlotse Einsteigerseminar: Fördergeld für gemeinnützige Projekte

Viele gemeinnützige Projekte scheitern vielfach noch immer an der fehlenden Finanzierung. Das muss nicht sein, denn öffentliche und private Zuschüsse gibt es eine ganze Reihe. Ob Förderstiftungen, EU-Förderung oder Lotteriemittel, die Möglichkeiten von Fördergeldern sind vielfältig. Häufig fehlt lediglich das Wissen um die Möglichkeiten und die für eine erfolgreiche Fördermittelakquise nötigen Schritte. Ein eintägiges Seminar für Einsteiger in die Materie Fördermittel für Non-Profit Organisationen soll hier nun Abhilfe schaffen.

Mit mehr als 14 Jahren Erfahrung in den Bereichen Fördermittelgewinnung und Fundraising ist der Diplom-Kaufmann Torsten Schmotz ein echter Profi wenn es um das Einwerben von Fördergeldern für den gemeinnützigen Bereich geht. Für die Diakonie Neuendettelsau, eines der größten Wohlfahrtsunternehmen Deutschlands, war er viele Jahre für die Beantragung von Fördermitteln für nationale und internationale Projekte tätig. Als Referent gibt er seine umfangreiche Expertise und sein Praxiswissen zu Förderstiftungen, Förderfonds, EU-Förderung,
Lotteriemitteln und sonstigen finanziellen Zuschüssen regelmäßig in Seminaren und Workshops, sowie als Gastdozent in Universitäten weiter.

In dem am 18. September 2012 in Hannover statt findenden Seminar, dessen Zielgruppe Fach- und Führungskräfte von Non-profit Organisationen sind, referiert Torsten Schmotz nun erneut über das erfolgreiche Einwerben von öffentlichen und privaten Zuschüssen für gemeinnützige Projekte und gibt wertvolle Tipps aus
seiner langjährigen Praxis.

Das Seminar umfasst drei Schulungsblöcke, in denen die Förderlandschaft, die Fördermittelakquise und die organisatorischen Rahmenbedingungen erläutert werden. Dabei lernen Einsteiger nicht nur welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt, sondern erhalten auch eine Einführung in die besonders wichtige Fördermittelrecherche und lernen darüber hinaus, welche wichtigen Schritte für die Gewinnung von Fördermitteln aller Art berücksichtigt werden müssen. Auch die Frage, wann und für wen sich der Aufbau einer professionellen Fördermittelgewinnung lohnt, wird während des Seminars eingehend diskutiert.

Innerhalb des ersten Schulungsblocks werden Förderungen durch die öffentliche Hand, Förderstiftungen, Förderfonds von Vereinen, Verbänden und Unternehmen und Soziallotterien besprochen. Bei Letzterem werden die Förderschwerpunkte der Aktion Mensch, Deutsches Hilfswerk und Glückspirale vorgestellt. Auch der sehr komplexen EU-Förderung mit ihren Förderfonds, die viele Antragsteller häufig überfordert, widmet Schmotz seine Aufmerksamkeit.

Neben vielen Praxisbeispielen erhalten alle Teilnehmer ein umfassendes Skript mit vielen hilfreichen Checklisten. Das Seminar schließt mit einer Diskussion und Besprechung der referierten Materie ab. Alle Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat und auch für reichhaltige Verpflegung ist gesorgt.

Das eintägige Seminar findet am  18.09.2012 in Hannover im gleich neben dem Hauptbahnhof gelegenerem ANDOR Hotel Plaza statt.

Die Teilnehmergebühr beträgt 250 Euro. Für besonders Schnelle gibt es einen Frühbucherpreis, Mitglieder gemeinnütziger Organisationen erhalten einen Vorzugspreis. Nähere Informationen zu Programm und Person Torsten Schmotz, der von Seminarteilnehmern als sympathisch und authentisch beschrieben wird, stehen auf
der Webseite http://foerder-lotse.de/seminare/kompaktseminar/ für Sie bereit. Dort finden Sie auch ein Anmeldeformular das die Online-Anmeldung ermöglicht.

Herausgeber:
Förder-Lotse, Torsten Schmotz
Agentur für Fördermittelakquise für gemeinnützige Organisationen

V. i. S. d. P. und Kontakt:
Torsten Schmotz
Geschäftsführender Inhaber
Flurstraße 15
91564 Neuendettelsau
Tel.: 09874 322-311
E-Mail: presse@foerder-lotse.de
Internet: up-foerder-lotse.de/

Förderlotse bietet ein spezialisiertes Qualifizierungs- und Beratungsangebot zum Thema Fördermittelakquise. Förder-Lotse wurde 2009 von Diplom-Kaufmann Torsten Schmotz gegründet. Der 40-Jährige studierte in Ulm, Ingolstadt und Alicante (Spanien) Internationale Betriebswirtschaft und hatte verschiedene Führungspositionen in namhaften Unternehmen der Marketing- und Unternehmensberatungsbranche sowie der Verlagswirtschaft inne. Zuletzt war er als Leiter des Europa-Instituts der Diakonie Neuendettelsau für die Fördermittelgewinnung für nationale und internationale Projekte verantwortlich.

Link zur Pressemeldung auf OpenPR:

http://www.openpr.de/news/649272.html

9. Juni 2011: Neuer Fachtag für Entscheider: Strategische Finanzierung von Non-Profit Organisationen: Neue Perspektiven

Die Erschließung neuer Finanzierungsquellen sind in Zeiten sinkender staatlicher Regelsätze und Zuschüsse des Staates und anderer Kostenträger das Gebot der Stunde. Gemeinnützige Organisationen kämpfen darum, die Qualität ihrer sozialen, ökologischen und gesellschaftlichen Leistungen auch weiterhin zu gewährleisten.

Im Fokus stehen dabei die Möglichkeiten, wie man mit Hilfe von Unternehmenspartnern und Fördermittelgeber die Finanzierung von Aktivitäten und Strukturen sichert und die eigenen Spielräume erweitert. Ein zusätzlicher wichtiger Aspekt, der im Rahmen des Fachtags aufgegriffen wird, ist die Frage, wie die Außendarstellung und öffentliche Wahrnehmung der jeweiligen Non-Profit-Organisation optimiert werden kann, sodass man für potentielle Sponsoren und Förderer attraktiv wird.

Die Zielgruppen des Seminars sind hauptamtliche Vorstände, Geschäftsführer und Abteilungsleiter von Non-Profit-Organisationen und Verbänden aus den Bereichen Sozial-, Bildungs- und Kulturwirtschaft.

Die Teilnehmer erhalten speziell ausgerichtet auf die Informationsbedürfnisse der Entscheiderebene einen komprimierten Überblick über die Themenbereiche Unternehmenspartnerschaften und Fördermittel-Akquise. Darüber hinaus erfahren sie, mit welchen strukturellen Schritten sie das Potential dieser strategischen Finanzierungsmöglichkeiten für ihre Organisation erschließen können.

Der Fachtag wird von zwei führenden Experten für Unternehmenspartnerschaften und Fördermittelakquise in Deutschland geleitet, sodass die Seminarteilnehmer von deren umfangreichem theoretischen und praktischen Know-how profitieren können.
Der weitere Praxisnutzen der Teilnehmer liegt im Folgenden:
  • detaillierter Überblick über die Themenbereiche Unternehmenspartnerschaften und Fördermittelakquise
  • Vermittlung der konkreten Schritte zur
    Erschließung des Potenzials der strategischen Finanzierungsmöglichkeiten
  • Gutschein über eine individuelle telefonische Beratung durch die Referenten im Umfang von jeweils 30 Minuten.
Das Programm des Seminars gestaltet sich mit den folgenden Inhalten:
1. Strategische Finanzierung von Non-Profit Organisationen
  • Neue Möglichkeiten außerhalb der Regelfinanzierung und des Zweckbetriebs
  • Potential innovativer Projektentwicklungen

2. Unternehmen als Partner & Förderer

  • Planbare Einnahmen: Wie Sie Unternehmen zur „sozialen Investition“ einladen können.
  • Corporate Social Responsibility (CSR) und Corporate Citizenship: Wie Sie aktuelle Entwicklungen strategisch und langfristig nutzbar machen
  • Projektentwicklung: Mit Unternehmen bestehende Projekte aufwerten und innovative Projekte entwickeln
  • Wie Sie Unternehmensfundraising strategisch in Ihrer Finanzierung verankern.

3. Professionelle Fördermittel-Akquise

  • Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten im Förderdschungel
  • Thematische und strukturelle Voraussetzungen für erfolgreiche Förderprojekte
  • Der Beitrag von Fördermitteln zum strategischen Finanzierungsmix

4. Strategische Voraussetzungen

  • Notwendiger Perspektivenwechsel in der Organisationsführung
  • Integrierte Projektentwicklung über Bereichsgrenzen hinweg
  • Anforderungen und Chancen für Ihre Führungskräfte und Mitarbeiter

5. Organisatorische Voraussetzungen

  • Integration in zentrale und dezentrale Aufbau- und Ablauforganisationen
  • Möglichkeiten und Grenzen des Outsourcings

Ende der Veranstaltung gegen 16:30 Uhr

Veranstaltungsorte und Termine:
29. September Hotel Cult, Frankfurt
8. November das Hotel am alten Park, Augsburg

Die Kosten für die Teilnahme liegen bei 430,00 Euro bei Anmeldung bis mindestens 6 Wochen vor dem Veranstaltungsdatum. Der Standardpreis liegt bei 480,00 Euro. Bei Anmeldung mehrerer Personen aus der gleichen Organisation gewähren wir einen Rabatt von 50,00 Euro pro zusätzlichem
Teilnehmer. Alle Preise verstehen sich zzg. 19% MwSt.

 Weitere Informationen unter: www.strategischefinanzierung.de
Herausgeber:

Förder-Lotse, Torsten Schmotz

Agentur für Fördermittelakquise für gemeinnützige Organisationen

Thomas Marschall

Marschall Wernecke & Andere

V. i. S. d. P. und Kontakt:

Torsten Schmotz

Geschäftsführender Inhaber

Flurstraße 15

91564 Neuendettelsau

Tel.: 09874 322-311

E-Mail: presse@foerder-lotse.de

Internet: up-foerder-lotse.de/

Thomas Marschall

Marschall Wernecke & Andere

Credibility GmbH

Amperstraße 3

80638 München

Telefon 089 – 452 091 30

E-Mail: credibility@marschallwernecke.com

www.marschallwernecke.com

=> Pressemeldung bei openpr.de

17. Mai 2011: Neue Seminarangebot: Fakten und Emotionen – gezielte Ansprache von Spendern, Förderinstitutionen und Sponsoren

Eine Kommunikation, die überzeugt, eine Präsentation, die wirkt und eine Medienauswahl, die sich an den Vorlieben der Zielgruppen orientiert – das sind Elemente einer erfolgreichen Ansprache von Förderern und Spendern für gemeinnützige Aktivitäten. Die Fortbildung „Fakten und Emotionen – gezielte Ansprache von Spendern, Förderinstitutionen und Sponsoren“ wurde daher speziell für Fachkräfte aus dem Bereich Fund­raising, Öffentlichkeitsarbeit und Fördermittelakquise konzipiert, die ihr praktisches Know-how über die zielgruppenorientierte Kommunikation von Förderprojekten ausbauen wollen.

Gemeinnützige Organisationen sind verstärkt auf externe Finanzierungsmöglichkeiten angewiesen. Drei Zielgruppen stehen dabei meist im Fokus: Einzelpersonen als Spender, Unternehmen als Sponsoren und Kooperationspartner sowie Förderinstitutionen als Zuschussgeber. In vielen Fällen wird man versuchen, aus diesen drei Förderquellen parallel Unterstützung einzuwerben.

Dabei übersehen die Verantwortlichen oft, dass die Erwartungen und Bedürfnisse dieser Zielgruppen an die Projektdarstellung und die Kommunikationsgestaltung sehr unterschiedlich sind. Ihr Aufgabenbereich wird durch notwendige Maßnahmen, wie etwa die Analyse der Zielgruppen, geeigneter Werbemittel und Kommunikationsformen, immer komplexer. Auch wächst der Konkurrenzdruck unter den Organisationen. In dem Versuch, sich die notwendigen Fördermittel zu sichern, werden häufig Formen der Ansprache oder Texte verwendet, die die erhoffte Wirkung klar verfehlen.

Das Seminar haben zwei bewährte Dozenten gemeinsam entwickelt: der Geschäftsführer der Kommunikationsagentur <em>faktor, Dr. Oliver Viest, zu dessen Schwerpunkten Fundraising und Markenentwicklung gehören, und der Geschäftsführer der Agentur Förder-Lotse, die sich mit der Fördermittel-Akquise für gemeinnützige Organisa­tionen befasst. Es ist als Praxis-Workshop angelegt und soll Non-Profit-Organisationen helfen, zielgruppen­orientiert und
projektbezogen Fördermittel zu akquirieren. Denn in Zukunft Erfolg haben wird nur, so die Seminarleiter, wer seine Sprache, Textstrukturen und den Einsatz verschiedener Medien konsequent auf die Bedürfnisse der potenziellen Förderer und Spender ausrichtet.

Aber nicht nur für „klassische“ Fundraiser, sondern auch für Verantwortliche der Bereiche Fördermittelgewinnung, Unternehmenskooperationen und Öffentlichkeitsarbeit wurde das Seminar konzipiert.

Folgende
Fragestellungen werden im Vordergrund stehen:

  • Warum müssen Spender, Förderinstitutionen und Unternehmen unterschiedlich angesprochen werden?
  • Auf welches Leseverhalten muss ich mich einstellen?
  • Welche Inhalte sind in einer Projektdarstellung entscheidend?
  • Wie kann ich mithilfe von Fakten und Emotionen überzeugen?
  • Wie bringe ich die eigenen Stärken zur Geltung?
  • Wie lerne ich, packend zu formulieren?
  • Wie erstellt man überzeugende Materialien?

Den Schwerpunkt bildet die Arbeit an eigenen Projekten der Seminarteilnehmer, die auf diese Weise die Möglichkeit erhalten, wichtige Kommunikationselemente unter Anleitung der Fachreferenten auszuarbeiten. Darüber hinaus profitieren sie von den zahlreichen Best-Practice-Beispielen von zwei der führenden Agenturen für Fundraising und Fördermittel-Akquise in Deutschland.

Aus Anlass des Seminars wurde eine eigene Blog Serie unter der Überschrift „Die 7 besten Förderquellen“ auf http://www.themenwertstatt.de/2011/05/neue-serie-7-tipps-fur-mehr-fordermittel/ gestartet.

Termine:

6. bis 7. Juli 2011 in Augsburg (Hotel am alten Park)
21. bis 22. November 2011 in Berlin (Relaxa Hotel Stuttgarter Hof)

Weitere Informationen im Internet:

Über den Veranstalter:

Die Agentur Förder-Lotse bietet gemeinnützigen Organisationen spezialisierte Qualifizierung und Beratung zum Thema Fördermittelakquise. Förder-Lotse wurde 2009 von Diplom-Kaufmann Torsten Schmotz gegründet. Der 39-Jährige studierte in Ulm, Ingolstadt und Alicante (Spanien) Internationale Betriebswirtschaft und hatte verschiedene Führungsposi­tionen in namhaften Unternehmen der Marketing- und Unternehmensberatungsbranche sowie der Verlagswirtschaft inne. Zuletzt war er als Leiter des Europa-Instituts der Diakonie Neuendettelsau für die Fördermittelgewinnung für nationale und internationale Projekte verantwortlich. Torsten Schmotz hat sich in den letzten Jahren als Experte für Fördermit­telakquise für gemeinnützige Organisationen einen Namen gemacht. Er ist Autor von diversen Fachpublikationen (z. B. Fundraiser Magazin, Handbuch Finanzen für den sozialen Bereich) und Referent an
Weiterbildungseinrichtungen und Hochschulen (z. B. an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt).

Herausgeber:

Förder-Lotse, Torsten Schmotz

Agentur für Fördermittelakquise für gemeinnützige Organisationen

 

V. i. S. d. P. und Kontakt:

Torsten Schmotz

Geschäftsführender Inhaber

Flurstraße 15

91564 Neuendettelsau

Tel.: 09874 322-311

E-Mail: presse@foerder-lotse.de

 

Neuendettelsau, den 17. Mai 2011

Neuerscheinung: Das erste umfassende Fördermittelverzeichnis für gemeinnützige Organisationen

Für gemeinnützige Organisationen ist die Gewinnung von Fördermitteln oft eine zentrale Aufgabe, um ihr Überleben zu sichern und sie weiter in die Lage zu versetzen, ihre Aufgaben wahrzunehmen. Der Förder-Lotse Fördermittelführer gibt im Jahre 2011 erstmals eine Liste mit den wichtigsten Fördermitteln für Non-Profit-Organistionen heraus, die aus den insgesamt über 10.000 einzelnen Fördermöglichkeiten die 175 wichtigsten vorstellt.
Die Auswahl folgt schwerpunktmäßig nach den Programmen, die bundesweit Fördergelder bereitstellen oder aber regional in den jeweiligen Bundesländern von zentraler Bedeutung sind:

• Die wichtigsten öffentlichen und privaten Förderstiftungen
• Die Förderprogramme der Bundesministerien
• Die Bundesprogramme des Europäischen Sozialfonds (ESF)
• Die europäischen Aktionsprogramme
• Förderfonds von Unternehmen, Finanzinstituten und Medien
• Fördermöglichkeiten durch die Soziallotterien

Zielgruppe dieses Förderverzeichnisses sind die Verantwortlichen bei gemeinnützigen Institutionen, Vereinen, Organisationen und Bildungs- und Sozialunternehmen sowie Führungskräfte, die sich einen Überblick über die aktuelle Lage bei den Förderungsmöglichkeiten verschaffen möchten.

Über den Fördermittelführer kann sich der Suchende schnell einen Eindruck verschaffen, da er gezielt nach spezifischen Kriterien vorgehen kann und sich die Suche auf diese Weise sehr effizient gestaltet. In tabellarischer Form werden dem Leser die Institutionen und Programme aufgezeigt sowie die Rahmenbedingungen, die für eine Förderung einzuhalten sind. Konkret sind dies die folgenden Punkte:

• Förderinstitution und Programmname
• Thema/Zielgruppe
• Geografische Ausrichtung
• Aktuelle Ausschreibungstermine
• Förderziel
• Förderfähige Kosten & Fördersumme
• Notwendiges Eigenkapital
• Voraussetzungen für den Antragsteller
• Form der Antragstellung
• Kontaktadresse/Ansprechpartner
• Internetseite

Des Weiteren gliedert sich der Fördermittelführer in neun Themenbereiche, die den jeweiligen fördernden Institutionen zugeordnet sind:

• Bildung und Qualifizierung
• Menschen mit Behinderung oder Benachteiligung
• Soziales, Gesundheit, Altenhilfe
• Kinder, Jugendliche und Familien
• Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt
• Kunst und Kultur
• Umwelt-, Natur- und Klimaschutz
• internationale Zusammenarbeit
• Die wichtigsten regionalen Fördermöglichkeiten

Darüber hinaus bietet der Fördermittelführer zahlreiche Insider-Tipps von Experten, die sich tagtäglich mit der Fördermittelakquise beschäftigen. Über 1.500 Förderprogramme wurden detailliert analysiert und hinsichtlich der Erfolgsaussichten einer Antragsstellung bewertet. Des Weiteren haben die Herausgeber des Werkes die Ergebnisse dieser Analyse mit ihren Erfahrungen aus der Beratungspraxis verglichen und insbesondere Empfehlungen ihrer Seminarteilnehmer mit berücksichtigt, die ebenfalls auf einen reichhaltigen Fundus an Erfahrungen zurückgreifen können.

Die technischen Daten des Fördermittelführers sind:

• Titel: Förder-Lotse Fördermittelführer 2011 für gemeinnützige Organisationen und Projekte
• Originalausgabe als Buch (gebunden als Hardcover) und als E-Book (geschütztes PDF-Dokument)
• 232 Seiten im Format DIN A4
• 175 detaillierte Steckbriefe in Tabellenform
• Stichwortindex nach Zielgruppen und Themen von gemeinnützigen Organisationen

Die Nutzer der gedruckten Ausgabe profitieren vom übersichtlichen Großformat 29,7 x 21,0 cm und der stabilen und hochwertigen Ausstattung als gebundenes Buch.

Die Nutzer des E-Books können das Werk bequem mit dem kostenlos verfügbaren Acrobat Reader auf jedem PC und einer Vielzahl von sonstigen elektronischen Anzeigegeräten nutzen.

Das E-Book ist am 2. Mai erschienen und direkt über den Verlag zu beziehen. Das gedruckte Buch erscheint am 27. Mai und ist über den Buchhandel oder direkt beim Verlag zu beziehen.

ISBN Nummer (gebundenes Buch): 978-3-9814394-0-3
ISBN Nummer (E-Book): 978-3-9814394-1-0

Bis 30. Juni 2011 gelten Subskriptionspreise:
Gebundenes Buch 58,00 EUR (inkl. 7% MwSt.)
E-Book 45,00 EUR (inkl. 19% MwSt.)

Reguläre Preise ab 1. Juli 2011:
Gebundenes Buch 68,00 EUR (inkl. 7% MwSt.)
E-Book 55,00 EUR (inkl. 19% MwSt.)

Weitere Informationen im Internet:

http://www.foerdermittelfuehrer.de

Über den Autor:

Torsten Schmotz, Diplom-Kaufmann (Univ.), verfügt über mehr als elf Jahre Erfahrung in den Bereichen Finanzierung, Fördermittelakquise und Fundraising. Als Trainer gibt er sein umfangreiches Praxiswissen regelmäßig in Seminaren, Workshops und als Hochschuldozent weiter. Er hat sich in den letzten Jahren als Experte für Fördermittelakquise für gemeinnützige Organisationen einen Namen gemacht. Er ist Autor von diversen Fachpublikationen (z. B. Fundraiser Magazin, Handbuch Finanzen für den sozialen Bereich) und Referent an Weiterbildungseinrichtungen und Hochschulen (z. B. an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Bundesverband des Roten Kreuzes DRK, Bundesverband des Arbeiter Samariter Bundes ASB). Ende 2009 gründete Torsten Schmotz die Agentur Förder-Lotse, die sich als erster unabhängiger Dienstleister auf die Fördermittel-Akquise ausschließlich für gemeinnützige Organisationen spezialisiert hat.

Über den Verlag:

Die Agentur Förder-Lotse bietet gemeinnützigen Organisationen ein spezialisiertes Qualifizierungs- und Beratungsangebot zum Thema Fördermittelakquise. Der Fördermittelführer 2011 ist die erste Fachpublikation die im Rahmen des eigenen Verlags veröffentlicht wird. Für die nächsten Monate sind weitere Neuerscheinungen rund um das Thema Fördermittelakquise und strategische Finanzierung von gemeinnützigen Organisationen geplant.

Anforderung von Rezensionsexemplaren:

Wenn Sie unsere Titel rezensieren möchten, senden wir Ihnen gern ein Rezensionsexemplar zu. Bilder zum Fördermittelführer finden Sie unter: http://www.foerdermittelfuehrer.de/index.php/presse

Kontakt: verlag@foerder-lotse.de

Herausgeber:

Förder-Lotse, Torsten Schmotz

Verlag für Fördermittel-Akquise

 

V. i. S. d. P. und Kontakt:

Torsten Schmotz

Geschäftsführender Inhaber

Flurstraße 15

91564 Neuendettelsau

Tel.: 09874 322–311

E-Mail: presse@foerder-lotse.de

Internet: up-foerder-lotse.de/

 

Link zu externer Pressemeldung bei PR-inside

Link zu externer Pressemeldung bei openpr

Neuendettelsau, den 22. November 2010: Erweitertes Förder-Lotse Seminarprogramm 2011: Fördermittel-Akquise von gemeinnützigen Organisationen nun bundesweit an fünf verkehrsgünstigen Veranstaltungsorten

Nach einem erfolgreichen ersten Jahr auf dem Markt stellt Förder-Lotse Seminare sein deutlich erweitertes Weiterbildungsangebot für 2011 vor. Durch das hohe Interesse von Teilnehmern aus allen Regionen Deutschlands, haben die Experten für die Finanzierung von Non-profit Aktivitäten zwei neue verkehrsgünstig gelegene Veranstaltungsorte in ihr Programm aufgenommen. Neben Nürnberg, Stuttgart und Fulda werden nun erstmals auch in Berlin und Köln Seminartermine angeboten. Interessenten können dabei aus vier verschiedenen Schwerpunktthemen auswählen:

Speziell für alle Neulinge im Bereich Fördermittelgewinnung und für alle Führungskräfte die sich einen konzentrierten Überblick über den Förderdschungel verschaffen möchten, werden fünf Termine ausgeschrieben:Einsteigerseminare: Fördergeld für Projekte
Wie sie öffentliche und private Finanzierungsmöglichkeiten für gemeinnützige Aktivitäten nutzen können

Termine:
24. Januar 2011 in Stuttgart
8. Februar 2011 in Fulda
17. März 2011 in Köln
23. März 2011 in Berlin
25. Oktober 2011 in Nürnberg

Inhaltliche Schwerpunkte:
• Überblick im Förderdschungel – Finanzierungsmöglichkeiten durch die öffentliche Hand, Soziallotterien, private Stiftungen und Förderfonds im Überblick: Wer fördert? – Was wird gefördert? – Wie wird gefördert?
• Fördermittel-Recherche: Wie und wo finden sie schnell die passenden Förderprogramme für ihr Projekt?
• Gewinnung von Fördergeldern in fünf Schritten mit den zentralen Fragen: Wie gehen Sie vor? – Was ist zu beachten? – Was sollte auf keinen Fall passieren?
• Return on Invest: Unter welchen Rahmenbedingungen lohnt sich der Aufbau einer professionellen Fördermittel-Akquise?

Zielgruppen:
• Einsteiger in die Fördermittel Thematik
• Geschäftsführer und Vorstände, welche einen komprimierten Überblick erhalten möchten

Internet: http://foerder-lotse.de/seminare/kompaktseminar/

Die Praxisseminare für die Bildungs- und Sozialwirtschaft wenden sich an Teilnehmer, welche ihre praktischen Fähigkeiten bei der Projektkonzeption, Recherche der Förderquellen, Antragstellung und Projektumsetzung verbessern möchten. Dazu werden drei spezifische Seminare angeboten die eine Vertiefung in die einzelnen Bereiche der Fördermittel-Akquise ermöglichen.
Praxisseminar für die Bildungs- und Sozialwirtschaft:
Professionelle Fördermittel-Akquise

In fünf Schritten zum erfolgreichen Förderprojekt: Förderorientierte Konzeption – Effiziente Recherche – Überzeugende Antragstellung – Verhandlung und Entscheidung – Projektumsetzung

Termine:
25.-26. Januar 2011 in Stuttgart
12.-13. April 2011 in Fulda
5.-6. Oktober 2011 in Nürnberg

Inhaltliche Schwerpunkte:
• Der Markt der Möglichkeiten – Überblick über die verschiedenen Förderchancen durch Stiftungen, Förderfonds und die Programme der Europäischen Union
• Die Ziele sind entscheidend – transparente Zielformulierung und Projektkonzeption
• Wie die Nadel im Heuhaufen – effiziente und effektive Suchstrategien
• Die erste Hürde – formale Vorgaben überprüfen
• Die eigene Idee überzeugend darstellen – prüfungsorientierte Antragsstruktur
• Stets realistisch bleiben – der schlüssige Budgetplan
• Den letzten Antragsschritt nicht unterschätzen – vorgabenkonforme Abgabe des Antrags
• Nach dem Antrag ist vor dem Antrag – professionelle Bearbeitung von Zu- und Absagen
• Ohne dickes Ende – Abschlussbericht und Schlussabrechnung

Zielgruppen:
• Einsteiger, welche sich in die praktische Arbeit der Fördermittel-Akquise einarbeiten wollen
• Verantwortliche für Fördergeld mit ersten Erfahrungen, welche ihre Arbeit auf eine systematische Grundlage stellen möchten

Internet: http://www.praxisseminar.foerder-lotse.de/

Praxisseminar für die Bildungs- und Sozialwirtschaft:
Fördermittel von Stiftungen, Förderfonds und Soziallotterien

Überblick über die wichtigsten bundesweiten Fördermöglichkeiten und aktuelle Förderauschreibungen – gezielte Recherche in Stiftungsverzeichnissen und Förderdatenbanken – Tipps und Tricks der Antragsstellung

Termine:
14.-15. Februar 2011 in Stuttgart
1. – 2. Juni 2011 in Fulda
26.-27. Oktober 2011 in Nürnberg

Inhaltliche Schwerpunkte des Seminars
• Grundlagen der Förderung durch Stiftungen und Förderfonds
• Die Förderprogramme der Soziallotterien „Aktion Mensch“, „Glücksspirale“ und „Ein Platz an der Sonne – Deutsches Hilfswerk DHW“
• Gründung einer eigenen Stiftung als Fundraisinginstrument
• Suchstrategien bei Stiftungsverzeichnissen, Datenbanken und Informationsquellen
• Grundlagen der erfolgreichen Antragstellung
• Übersicht über hundert aktuelle Förderausschreibungen

Zielgruppen:
• Einsteiger, welche einen vertieften Einblick in die Fördermöglichkeiten durch Stiftungen, Förderfonds und Soziallotterien erhalten möchten
• Erfahrene Verantwortliche für die Fördermittel-Akquise, welche sich in diese speziellen Förderbereiche tiefer einarbeiten wollen

Internet: http://foerder-lotse.de/seminare/onlineseminare/on-stiftungen/

Praxisseminar für die Bildungs- und Sozialwirtschaft:
Fördermittel der Europäischen Union
Einführung in die nationalen und internationalen Finanzierungsmöglichkeiten und die Bedingungen der Antragstellung bei den europäischen Strukturfonds und Aktionsprogrammen

Termine:
30.-31. März 2011 in Stuttgart
9. – 10. Mai 2011 in Fulda
15.-16. November 2011 in Nürnberg

Inhaltliche Schwerpunkte des Seminars
• Verwaltung und Vergabe – Typologie der EU-Förderprogramme
• Die zehn wichtigsten EU-Förderprogramme für gemeinnützige Organisationen
• Vielfältige Möglichkeiten – Beispiele für erfolgreiche EU-Projekte aus den Bereichen Bildung und Soziales
• Informationssuche – Fördermittelrecherche über Internet, Datenbanken und Verzeichnisse
• Wie man die politischen Interessen hinter der EU-Förderpolitik versteht und bei seinem Antrag berücksichtigt
• Überzeugende Antragstellung – Beispiele erfolgreicher Anträge
• Kommunikation und Verhandlungen mit den Förderinstitutionen
• Rechtskonforme Abschlussrechnung

Zielgruppen:
• Einsteiger, welche einen vertieften Einblick in die Fördermöglichkeiten durch die Programme der Europäischen Union gewinnen möchten
• Erfahrene Verantwortliche für die Fördermittel-Akquise, welche sich in diesen speziellen Förderbereiche tiefer einarbeiten wollen

Internet: http://foerder-lotse.de/seminare/onlineseminare/on-europa2014-2020/

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden sich auf den genannten Internetseiten.

Frühbucher, welche sich mindestens 6 Wochen vor dem jeweiligen Seminartermin anmelden erhalten einen attraktiven Rabatt. Mitglieder des Deutschen Fundraising Verbands und Mitarbeiter von gemeinnützigen Organisationen profitieren von Vorzugskonditionen.
Förder-Lotse Seminare akzeptiert Gutscheine des bundesweiten Förderprogramms Bildungsprämie. Damit sparen Teilnehmer 50% der Teilnahmegebühren bis zu einem Betrag von maximal 500 EUR. Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert

=> Externer Link zur Pressemeldung auf Open PR

26. Juli 2010: Terminübersicht Förder-Lotse Seminare zum Thema Fördermittelakquise für gemeinnützige Organisationen für den Herbst 2010

Nachdem das Seminarangebot der zu Jahresanfang gegründeten Agentur Förder-Lotse sehr gut von Fach- und Führungskräften der Bildungs- und Sozialwirtschaft angenommen wurde, stehen nun die Weiterbildungstermine für den Herbst 2010 fest.

 

Speziell für alle Neulinge im Bereich
Fördermittelgewinnung und für alle Verantwortlichen, die sich einen Überblick über den Förderdschungel aus Finanzierungsmöglichkeiten durch die öffentliche Hand, die Europäische Union, Stiftungen, Soziallotterien und Förderfonds
verschaffen möchten, bieten wir zwei Seminartermine in Nürnberg und in Fulda:

Einsteigerseminare: Fördergeld für Projekte

Wie sie öffentliche und private Finanzierungsmöglichkeiten für gemeinnützige
Aktivitäten nutzen können

Termin 1: 28. September 2010 in Fulda

Termin 2: 04. Oktober 2010 in Nürnberg

Internet:
http://foerder-lotse.de/seminare/kompaktseminar/

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Überblick über die vielfältige Förderlandschaft für gemeinnützige Projekte in Deutschland. Die wichtigsten
    Finanzierungsmöglichkeiten durch Stiftungen, Förderfonds und die Programme der Europäischen Union
  • Die fünf zentralen Schritte der Fördermittelakquise und wie Sie diese erfolgreich meistern
  • Die Geheimnisse der förderorientierten
    Projektbeschreibung
  • Effiziente Suche nach den passenden
    Förderquellen über Datenbanken und Internet
  • Stolperfalle: Formale Vorgaben – bis zu 80 % der Anträge scheitern daran! Wie können Sie das für Ihren Antrag
    ausschließen?
  • Organisatorische Rahmenbedingungen für eine effektive Fördermittelgewinnung

 

Für die Zielgruppe der Führungskräfte, Projektleiter, Fachkräfte für Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen und Controlling, die nach einer praktischen Anleitung für die verschiedenen Schritte der Fördermittelgewinnung suchen oder
sich in spezifische Förderbereiche einarbeiten möchten, werden drei Praxisseminare angeboten:

Praxisseminar für die Bildungs- und Sozialwirtschaft:
Professionelle Fördermittelakquise 

In fünf Schritten zum überzeugenden Förderantrag: Gezielte Recherche im Förderdschungel – Überzeugende Antragstellung und Finanzplanung – Professionelles Projektmanagement

Datum: 19. bis 20. Oktober 2010 in Nürnberg

Internet: http://seminare.xn--frderlotse-ecb.de/praxisseminar/

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Der Markt der Möglichkeiten – Überblick über die verschiedenen Förderchancen durch Stiftungen, Förderfonds und die Programme der Europäischen Union
  • Die Ziele sind entscheidend – transparente Zielformulierung und Projektkonzeption
  • Wie die Nadel im Heuhaufen – effiziente und effektive Suchstrategien
  • Die
    erste Hürde – formale Vorgaben überprüfen
  • Die eigene Idee überzeugend darstellen – prüfungsorientierte Antragsstruktur
  • Stets realistisch bleiben – der schlüssige Budgetplan
  • Den letzten Antragsschritt nicht unterschätzen – vorgabenkonforme Abgabe des Antrags
  • Nach dem Antrag ist vor dem Antrag – professionelle Bearbeitung von Zu- und Absagen
  • Ohne dickes Ende – Abschlussbericht und Schlussabrechnung
  • Zusammenarbeit mit Beratern

Praxisseminar für die Bildungs- und Sozialwirtschaft:
Fördermittel von Stiftungen, Förderfonds und Soziallotterien

Zuschussmöglichkeiten und Rahmenbedingungen, förderorientierte Projektkonzeption und Antraggestaltung

Datum: 15. bis 16. November 2010 in Nürnberg

Internet: http://foerder-lotse.de/Seminar-foerderstiftungen.html

Inhaltliche Schwerpunkte des Seminars

  • Basiswissen Stiftungsförderung und Förderfonds
  • Gründung einer eigenen Stiftung als Fundraisinginstrument
  • Informationsquellen und Suchstrategien
  • Förderprogramme der Soziallotterien
  • Grundlagen der erfolgreichen Antragstellung
  • Aktuelle Ausschreibungen

Praxisseminar für die Bildungs- und Sozialwirtschaft:
Fördermittel der Europäischen Union

Einführung in die Finanzierungsmöglichkeiten und Antragstellung
bei den europäischen Strukturfonds und Aktionsprogrammen

Datum: 08. bis 09. Dezember 2010 in Nürnberg

Internet: http://foerder-lotse.de/Seminar-EU-Foerderung.html

Inhaltliche Schwerpunkte des Seminars

  • Verwaltung
    und Vergabe – Typologie der EU-Förderprogramme
  • Die zehn wichtigsten EU-Förderprogramme für gemeinnützige Organisationen
  • Vielfältige Möglichkeiten – Beispiele für erfolgreiche EU-Projekte aus den Bereichen Bildung und Soziales
  • Informationssuche – Fördermittelrecherche über Internet, Datenbanken und Verzeichnisse
  • Wie man die politischen Interessen hinter der EU-Förderpolitik versteht und bei seinem Antrag berücksichtigt
  • Überzeugende Antragstellung – Beispiele erfolgreicher Anträge
  • Kommunikation und Verhandlungen mit den Förderinstitutionen
  • Rechtskonforme Abschlussrechnung

 

Über den Veranstalter:

Die Agentur Förder-Lotse bietet gemeinnützigen Organisationen ein spezialisiertes Qualifizierungs- und Beratungsangebot zum Thema Fördermittelakquise.
Förder-Lotse wurde 2009 von Diplom-Kaufmann Torsten Schmotz gegründet. Der 39-Jährige studierte in Ulm, Ingolstadt und Alicante (Spanien) Internationale Betriebswirtschaft und hatte verschiedene Führungspositionen in namhaften Unternehmen der Marketing- und Unternehmensberatungsbranche sowie der Verlagswirtschaft inne. Zuletzt war er als Leiter des Europa-Instituts der Diakonie Neuendettelsau für die Fördermittelgewinnung für nationale und internationale Projekte verantwortlich. Torsten Schmotz hat sich in den letzten Jahren als Experte für Fördermittelakquise für gemeinnützige Organisationen einen Namen gemacht. Er ist Autor von diversen Fachpublikationen (z. B. Fundraiser Magazin, Handbuch Finanzen für den sozialen Bereich) und Referent an Weiterbildungseinrichtungen und Hochschulen (z. B. an der Katholischen
Universität Eichstätt-Ingolstadt).

=> Externer Link zur Pressemeldung bei Open PR

30. März 2010: EU-Fördermittel für gemeinnützige Projekte gewinnen

Finanzierungsmöglichkeiten und Antragstellung bei Aktionsprogrammen und Strukturfonds der Europäischen Union

Mit einer Vielzahl von Programmen fördert die Europäische Union den ländlichen Raum, regionale Strukturen sowie Forschung und Innovation. Davon profitieren nicht nur Wirtschaft und Kommunen: Auch regierungsunabhängige Organisationen (NGOs) und gemeinnützige Projekte werden von der EU gefördert. Die Bandbreite reich von Weiterbildungsprogrammen zu frühkindlicher Bildung über Initiativen zur Integration von Migrantinnen in den Arbeitsmarkt bis zu Maßnahmen zur Verminderung der Zahl von Schulabbrechern.

Aber aus Programmen wie LLP, EFRE oder ESF die richtige Adresse für die Förderung des eigenen Projekts zu finden und einen erfolgversprechenden Antrag zu stellen, ist eine Wissenschaft für sich.

Das Seminar „EU-Fördermittel für gemeinnützige Projekte gewinnen“ vermittelt das notwendige Fachwissen an Verantwortliche für die Fördermittelgewinnung von Wohlfahrtsunternehmen, Verbänden, Bildungseinrichtungen, Beratungsunternehmen, Vereinen, Gemeinden und Initiativen aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Bildung, Kultur und Jugendarbeit.

Leitlinie des zweitägigen Seminars ist die Praxisorientierung. Die Antragstellung wird am Beispiel erfolgreicher Anträge geübt. Die Teilnehmer erhalten ein umfangreiches Skript mit sofort einsetzbaren Mustervorlagen und Checklisten. Unter Anleitung des Referenten können eigene Projekte bearbeitet werden. Eine individuelle Nachbetreuung ist im Teilnahmepreis inbegriffen.

Das Seminar stellt die wichtigsten EU-Förderprogramme für gemeinnützige Organisationen vor und zeigt Beispiele für erfolgreiche EU-Projekte aus den Bereichen Bildung und Soziales. Es unterstützt bei der strukturierten Informationsbeschaffung und Fördermittelrecherche und zeigt, wie man die politischen Interessen hinter der EU-Förderpolitik bei der Antragstellung berücksichtigt. Weitere Inhalte sind die Kommunikation und Verhandlungen mit den Förderinstitutionen, Vorgehensweisen bei plötzlichen Schwierigkeiten im Projekt und die rechtskonforme Abschlussrechnung.

Datum: 14. und 15. Juni 2010

Ort: Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim

Preise:
Frühbucherpreis bei Anmeldung bis 30. April 2010: 365,00 EUR
Vorzugspreis für Mitglieder des Deutscher Fundraising Verbands und Mitarbeiter von gemeinnützige Organisationen 385,00 EUR
Standardpreis: 450,00 EUR
(Alle genannten Preise sind Nettopreise zzgl. 19% MWSt.)

Die Referenten:

Seminarleiter ist Dipl.-Kfm. Torsten Schmotz. Er verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in den Bereichen Fördermittel-Akquise, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Projektmanagement und Fundraising.

Korreferentin ist Christa Schüßler. Sie ist Referentin im Referat EU – Sozial- und Förderpolitik des Landes-Caritasverbandes Bayern, wo sie Caritasorganisationen bei der Beantragung und Umsetzung von Förderprojekten berät. Sie hat langjährige Berufserfahrungen in Hilfsorganisationen und -initiativen und gibt ihre Erfahrungen in den Bereichen Projektmanagement, Fördermittel-Akquise, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing gern in Seminaren und Workshops weiter.

=> Externer Link zu Pressemeldung auf www.openpr.de

=> Externer Link zu Pressemeldung auf www.pr-inside.de

=> Weiter zur Seminarseite EU-Fördermittel für gemeinnützige Projekte

=> Anmeldung zu unserem Veranstaltungs-Newsletter

22. März 2010: Finanzierung von gemeinnützigen Projekte in Krisenzeiten

Wie gemeinnützige Organisationen öffentliche und private Förderprogramme erschließen können

Viele gemeinnützige Organisationen spüren die Wirtschafts- und Finanzkrise am Rückgang der staatlichen Zuschüsse und ihrer Spendeneinnahmen. Sie müssen neue Finanzierungsquellen erschließen. Doch wie findet man eine passende Förderung? Wie spricht man Stiftungen, Fonds, Lotterien oder EU-Programme an? Wie sollte ein Projekt dargestellt werden, welche formalen Anforderungen muss ein Förderantrag erfüllen und welche Pflichten sind mit einer erfolgreich akquirierten Förderung verbunden?

In dem eintägigen Basisseminar „Fördermöglichkeiten für gemeinnützige Projekte“ gibt Förder-Lotse Antwort auf diese Fragen. Das Seminar bietet einen Überblick über die Förderlandschaft in Deutschland und führt in sechs Schritten durch den Prozess der Fördermittel-Akquise. Dabei werden die Recherche nach Fördermöglichkeiten und die optimale Projektbeschreibung ebenso vermittelt wie formale Vorgaben und der schlüssige Budgetplan.

Ein umfangreiches Skript mit Mustervorlagen und Checklisten ermöglicht die praktische Umsetzung des Gelernten. Die Teilnehmer arbeiten mit realen Beispielanträgen, haben die Gelegenheit zum ausführlichen Erfahrungsaustausch mit Kollegen und können eine individuelle Beratung durch den Dozenten in Anspruch nehmen.

Termine: 11. Mai 2010 in Nürnberg
29. Juni 2010 in Stuttgart
Kosten: 165 EUR (zzgl. 19% MWSt.) für Frühbucher bis 12. April
185 EUR (zzgl. 19% MWSt.) für Mitarbeiter von gemeinnützigen Organisationen
225 EUR (zzgl. 19% MWSt.) Standardpreis

=> Externer Link zu Pressemeldung auf www.openpr.de

=> Externer Link zu Pressemeldung auf www.pr-inside.de

=> Weiter zur Seminarseite der Einsteigerseminare

=> Anmeldung zu unserem Veranstaltungs-Newsletter

2. März 2010: GEZIELT STIFTUNGSZUSCHÜSSE FÜR GEMEINNÜTZIGE PROJEKTE GEWINNEN

Intensivseminar zeigt Schritt für Schritt die richtige Vorgehensweise

In Deutschland gibt es zurzeit über 19.000 Stiftungen, die gemeinnützige Zwecke verfolgen, oft durch finanzielle Förderung und Unterstützung von entsprechenden Projekten, z. B. in den Bereichen Bildung, Soziales, Umweltschutz, Kultur, bürgerschaftliches Engagement und kirchliche Zwecke. Das entsprechende Know-how in der Fördermittel-Gewinnung vorausgesetzt, ergeben sich für Nonprofit-Organisationen hervorragende Möglichkeiten für die Umsetzung der eigenen Aktivitäten. Für Verantwortliche, welche dieses Thema für ihre Arbeit gezielt erschließen möchten, bietet der Weiterbildungsanbieter Förder-Lotse vom 19. bis zum 20. April 2010 erstmals ein Spezialseminar in Nürnberg an.

Es gibt viele Beispiele für erfolgreiche Kooperationen von gemeinnützigen Organisationen mit Förderstiftungen: Die Robert Bosch Stiftung fördert in einem speziellen Förderprogramm z. B. den Aufbau von kommunalen Versorgungsstrukturen für Menschen mit Demenz, die Deutsche Umweltstiftung gibt finanzielle Zuschüsse für Klimaschutzkonzepte von sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen und die Stiftung des Fußballprofis Phillip Lahm unterstützt Jugendprojekte im südlichen Afrika. Weitere wichtige Finanzierungsquellen sind die Förderprogramme der Soziallotterien, wie z. B. der Aktion Mensch oder der Glücksspirale.
Um in dieser vielfältigen und schwierig zu überschauenden Förderlandschaft gezielt die passenden Zuschussquellen identifizieren zu können und den Antragsprozess erfolgreich abzuschließen, benötigen die Verantwortlichen in den gemeinnützigen Organisationen ein hohes Fach-Know-how in der Fördermittel-Akquise.

Im Seminar „Förderstiftungen für gemeinnützige Projekte gewinnen Zuschussmöglichkeiten durch private und öffentliche Stiftungen, Förderfonds und die Soziallotterien“ können sich Interessierte in die Verfahren und Feinheiten der gezielten Gewinnung von Fördermitteln einweihen lassen. Schwerpunkt des Weiterbildungsangebots ist die Vermittlung von praxisrelevanten Informationen. Die Teilnehmer erhalten Werkzeuge und Vorlagen an die Hand, z. B. in Form von Checklisten und Musteranträgen, die sie sofort für ihre eigenen Förderprojekte einsetzen können.

Die Leitung des Seminars übernimmt Dipl.-Kfm. Torsten Schmotz. Er verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in den Bereichen Fördermittel-Akquise, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Projektmanagement und Fundraising. Korreferentin ist Angela Weiß, seit über zehn Jahren Referentin für Förderwesen beim Diakonischen Werk Bayern. Ihre Schwerpunkte sind die Beratung von Antragstellern und die Prüfung von Anträgen bei den Soziallotterien „Aktion Mensch“, „Ein Platz an der Sonne“ und „Glücksspirale“. Beide Referenten haben eine Vielzahl von erfolgreichen Förderanträgen ausgearbeitet. Sie kennen die häufigsten Fehlerquellen bei der Konzeption und Antragstellung und die entscheidenden Auswahlkriterien auf Seiten der Förderstiftungen.

Die Teilnehmerzahl des Seminars ist auf 15 beschränkt. Die Teilnahmegebühr für das zweitägige Seminar beträgt 535,00 EUR (incl. 19 % MWSt.) Frühbucher bis zum 19. März zahlen den reduzierten Preis von 452,00 EUR.

=> Externer Link zu Pressemeldung auf www.openpr.de

=> Externer Link zu Pressemeldung auf www.pr-inside.com

Neuendettelsau, den 1. Februar 2010

FÖRDER-LOTSE UNTERSTÜTZT GEMEINNÜTZIGE ORGANISATIONEN BEI DER GEWINNUNG VON FÖRDERGELDERN

Neue Agentur startet mit Qualifizierungs- und Beratungsangebot

Viele gemeinnützige Organisationen sind direkt von der Wirtschaftsrezession betroffen. Angesichts der Haushaltkrise der öffentlichen Hand und zurückgehender Leistungen aus den Sozialversicherungen sind sie darauf angewiesen, neue Finanzierungsquellen für ihre Aktivitäten zu erschließen. Die in der Metropolregion Nürnberg neu gegründete Agentur Förder-Lotse bietet erstmals ein entsprechendes Qualifizierungs- und Beratungsangebot ausschließlich für gemeinnützige Organisationen.

Egal, ob z. B. ein Kindergarten seine Räumlichkeiten renovieren muss, ein Mehrgenerationenhaus aufgebaut werden soll oder innovative Betreuungskonzepte für krebskranke Kinder und ihre Eltern erprobt werden sollen – immer werden zuerst entsprechende Investitionsmittel benötigt. Dabei ist neben dem Sammeln von Spenden die Gewinnung von potenten Förderern häufig die Voraussetzung dafür, solche Projekte umsetzen zu können. In Deutschland gibt es Tausende von Stiftungen, private Förderfonds und die Förderprogramme von Kommunen, Bezirken, Ländern, dem Bund und der Europäischen Union. Viele Verantwortliche in Non-Profit Organisationen sind angesichts dieses Förderdschungels aber damit überfordert, die passenden Zuschussquellen zu identifizieren und den langwierigen und häufig bürokratischen Antragsprozess erfolgreich abzuschließen.

Vor diesem Hintergrund bietet nun Förder-Lotse, als erste Agentur für Fördermittelakquise, die sich ausschließlich auf den gemeinnützigen Bereich spezialisiert hat, ihre Serviceleistungen an. In Seminaren können sich Interessierte in die Verfahren und Feinheiten der gezielten Gewinnung von Fördermittel einweihen lassen. Für Organisationen, die Unterstützung bei einem konkreten Projekt suchen, können die Experten der Agentur den Antragsprozess begleiten und Teilaufgaben, wie z. B. die Formulierung des Förderantrags, komplett übernehmen. Der geschäftsführende Inhaber der Agentur, Torsten Schmotz, betont: „Schwerpunkt unseres Weiterbildungsangebots ist die Vermittlung von praxisrelevanten Informationen. Wir geben den Teilnehmern Werkzeuge und Vorlagen an die Hand, z. B. in Form von Checklisten und Musteranträgen, die sie sofort für ihre eigenen Förderprojekte einsetzen können.“

Am 23. und 24. Februar findet unter dem Titel „Fördermittel für Projekte – Finanzierungsmöglichkeiten und Antragstellung“ das erste Förder-Lotse-Praxisseminar in Nürnberg statt. Termine für weitere spezialisierte Qualifzierungsangebote zu den Themen Förderstiftungen und EU-Förderung sind für April und Mai geplant. Einen Überblick über alle Seminare und das Beratungsangebot der Agentur finden Interessierte auf den Internetseiten: up-foerder-lotse.de/

Gegründet wurde Förder-Lotse von Diplom-Kaufmann Torsten Schmotz. Der 39-jährige studierte in Ulm, Ingolstadt und Alicante (Spanien) internationale Betriebswirtschaft und hatte verschiedene Führungspositionen in namhaften Unternehmen der Marketing- und Unternehmensberatungsbranche sowie der Verlagswirtschaft inne. Zuletzt war er als Leiter des Europa-Instituts der Diakonie Neuendettelsau für die Fördermittelgewinnung für nationale und internationale Projekte verantwortlich. Hinter Förder-Lotse steht ein Netzwerk von spezialisierten Fördermittelexperten, die vom Förder-Lotse-Agenturbüro koordiniert werden.

Torsten Schmotz
Geschäftsführender Inhaber

Herausgeber:
Förder-Lotse Torsten Schmotz
Agentur für Fördermittelakquise für gemeinnützige Organisationen

V.i.S.d.P.:
Torsten Schmotz
Geschäftsführender Inhaber
Flurstraße 15
91564 Neuendettelsau
Tel.: 09874 322-311
E-Mail: presse@foerder-lotse.de
Internet: up-foerder-lotse.de/

=> Externer Link zu Pressemeldung auf www.openpr.de

=> Externer Link zu Pressemeldung auf www.pr-inside.com

=> Anmeldung zu unserem Veranstaltungs-Newsletter