Fördermittel für die Digitalisierung von gemeinnützigen Organisationen

Online-Seminar mit Video-Aufzeichnung:

Fördermittel für die Digitalisierung

Wie gemeinnützige Organisationen Finanzhilfen finden und beantragen können

Durch die aktuelle COVID-19-Pandemie hat die Digitalisierung des gemeinnützigen Bereichs einen zusätzlichen Schub erhalten.

Für die Herausforderung der Digitalisierung benötigen gemeinnützige Organisationen Unterstützung.

Vereine können ihre Mitglieder nur noch online erreichen, Kultureinrichtungen verlegen ihre Konzerte oder Theateraufführungen in den virtuellen Raum, Beratungsstellen sehen sich gezwungen, verstärkt auf Social-Network-Plattformen aktiv zu sein, die Digitalisierung der Dokumentation soll Pflegekräfte entlasten oder eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung möchte ihren Online-Shop aktualisieren.

Die Voraussetzung dafür ist die Investition in neue Kommunikations- und Informationstechnologien. Aber es geht nicht um die Technik allein. Mitarbeitende, Patienten/
-innen und Betreute müssen den Umgang mit dieser Technik erlernen bzw. den Einsatz organisieren.

Dies ist alles mit erheblichen Kosten verbunden, die durch die klassischen Finanzierungsbausteine nicht abgedeckt werden können.

Glücklicherweise haben viele private und staatliche Förderinstitutionen diesen großen Bedarf erkannt und bieten inzwischen eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten an. Allein in der Förderdatenbank des Bundeswirtschaftsministeriums über die Fördermöglichkeiten von Bund, Ländern und EU finden sich unter dem Stichwort Digitalisierung über 370 Einträge.

Aber es ist nicht einfach, sich in diesem Förderdschungel zu orientieren.

Lassen Sie sich von unserem erfahrenen Fördermittelscout an die Hand nehmen. In unserem 90-minütigen Online-Seminar zeigen wir Ihnen auf, wie Sie passende Förderprogramme finden können und was bei der Antragstellung zu beachten ist.


Zielgruppe: Verantwortliche von gemeinnützigen Wohlfahrtsorganisationen, Verbänden, Schulen, Bildungseinrichtungen, Kirchen, Kommunen, Vereinen, Gemeinden, Initiativen, Agenturen und Beratungsunternehmen, die für die Digitalisierungsvorhaben ihres Trägers nach passenden Fördermöglichkeiten recherchieren müssen.

Die Schwerpunkte des Seminars

1.) Was verstehen Förderer unter Digitalisierung – Überblick an praktischen Förderbeispielen

  • Investitionen in Technik
  • Personal- und Organisationsentwicklung
  • Innovationen und Entwicklung neuer Angebote
  • Reaktion auf die aktuelle Pandemiesituation

2.) Die Förderlandschaft für Digitalisierungsvorhaben in Deutschland

  • Förderprogramme des Bundes
  • Förderprogramme der Länder
  • Förderung der Europäischen Union in der neuen Förderperiode 2021-2027
  • Fördermöglichkeiten durch Stiftungen, Lotterien und private Förderfonds
  • Weitere Kooperationsmöglichkeiten

3.) Einzelne Förderschwerpunkte im Detail

  • Aktuelle Ausschreibungen aus den Bereichen Soziales, Gesundheit, Kultur und Bildung

4.) Informationsquellen und Recherchemöglichkeiten

  • Vorbereitung der Recherche
  • Die Suche in Förderdatenbanken und Informationsquellen

5.) Tipps für die Antragstellung

  • Antragsverfahren und Vorlaufzeiten
  • Wichtige Formalien
  • Einholen von Vergleichsangeboten

Fördermittelexperte für den gemeinnützigen Bereich

Torsten Schmotz, Diplom-Kaufmann (Univ.), verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in den Bereichen Finanzierung, Fördermittelakquise und Fundraising.

Als Fördermittelexperte gibt er sein umfangreiches Praxiswissen regelmäßig in Seminaren und Workshops weiter. Er ist Hochschuldozent u. a. an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und am MCI in Innsbruck. Als Berater unterstützt er namhafte Non-Profit-Organisationen bei der Gewinnung von Fördermitteln. Ein Schwerpunkt der Beratungstätigkeit ist die Recherche von Fördermitteln.

Ende 2009 gründete Torsten Schmotz die Agentur Förderlotse, die sich als erster unabhängiger Dienstleister auf die Fördermittelakquise ausschließlich für gemeinnützige Organisationen spezialisiert hat.


Das Online-Seminar live erleben oder zeitunabhängig die Videoaufzeichnung nutzen:

Das Online-Seminar findet am Mittwoch, den 3. März 2021, von 11:00 bis 12:30 Uhr statt.

Vom Online-Seminar erstellen wir eine Videoaufzeichnung, die Sie zu einem beliebigen Zeitpunkt und beliebig oft ansehen können. Nutzen Sie dafür ebenfalls unser Anmeldeformular. Für alle Käufer des Videos besteht die Möglichkeit, dass Sie inhaltliche Fragen per E-Mail an den Referenten stellen können.


Ihre Investition:

Für die Nutzung der Videoaufzeichnung berechnen wir 51,00 Euro (inkl. 19 % MwSt.).

Am einfachsten ist die Bezahlung über SEPA-Lastschrift, Kreditkarte oder PayPal auf unserer Online-Seminar-Plattform: Link zu Online-Seminar-Plattform > Webinar buchen. Auf diesem Weg können Sie auch kurzfristig vor Beginn des Online-Seminars buchen.

Wenn die oben genannten Zahlungsmöglichkeiten nicht in Frage kommen, können wir Ihnen hier eine Bezahlung auf Rechnung über unseren Kundenservice anbieten.

Bitte beachten Sie: Hier ist eine Buchung aber nur bis 48 Stunden vor dem Seminarbeginn möglich! Nach Bestätigung der Buchung erhalten Sie einen Gutscheincode, mit dem Sie sich für den Zugang registrieren müssen.


Der direkte Kontakt zu unserem Kundenservice:

Haben Sie weitere Fragen, dann kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice

Telefon: 09874-322 516
Fax: 09874-322 474
E-Mail: seminare@foerder-lotse.de

Bildnachweis: istockphoto/shulz